Direkt zum Inhalt

Neue Konzern-Struktur: Gorenje Küchen Freistadt von Slowenien übernommen

21.01.2005

Gorenje bringt seine internationalen Küchen-Aktivitäten unter einen Hut. Genauer gesagt: Sie werden in einer neu gegründeten Möbel-Division zusammengefasst, wodurch die Schlagkraft in diesem Bereich freilich erheblich verstärkt wird.
Dazu gehören alle Konzern-Produzenten von Küchen-, Badezimmer-, Wohnzimmer- und Kinderzimmermöbeln sowie von keramischen Fliesen und Sanitäreinrichtungen.
Im Einzelnen sind das in:
Slowenien Gorenje Notranja Oprema (Produktion von Küchen-, Badezimmermöbeln und Sanitäreinrichtungen),
ebenfalls Slowenien Gorenje Glin (Wohnzimmer-, Kinderzimmer-, Vorzimmer- und Büromöbel),
Bosnien Gorenje Kuhinje Sarajevo (Küchenmöbel),
Tschechien Gorenje Kuchyne Praga (Küchenmöbel) und
Österreich Gorenje Küchen Freistadt (Einbauküchen).
Die neue Möbel-Division beschäftigt in diesen vier Ländern insgesamt 1100 Mitarbeiter. Von diesen Produktionsstätten aus sollen dann die Märkte Zentraleuropas und der umliegenden Staaten in Süd- und Osteuropa mit Küchenmöbeln in allen Preisklassen beliefert werden.
Derzeit wird in den Ländern der EU und Südeuropas ein Jahresumsatz von 75 Mio. Euro erwirtschaftet. Ziel der Division ist es dabei, die Synergieeffekte innerhalb der Gesellschaften zu nutzen und den Jahresumsatz innerhalb der nächsten drei Jahre auf rund 100 Mio. Euro auszuweiten. Das Hauptgeschäft soll dabei der Verkauf von Küchenmöbeln bleiben.

Im Sinne der internationalen Ausrichtung von Gorenje hinsichtlich Produktion und Verkauf von Küchenmöbeln wurde die Division auch kapitalmäßig verbunden. So hat der slowenische Teil des Konzerns, Gorenje Notranja Oprema, von der Gorenje Austria Handelsges.mbH das Küchenmöbelwerk in Freistadt übernommen, dem mit der Produktion und dem Verkauf hochwertiger Einbauküchen eine wichtige Aufgabe zufällt. Erfüllt werden sollen aber auch Vorgaben, wonach im Küchenmöbel-Segment der Marktanteil gesteigert und eine verstärkte Vermarktung des kompletten Gorenje-Produktsortiments – also Einbauküchen UND -geräte – erfolgen soll.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung