Direkt zum Inhalt

Neue Konzern-Struktur: Gorenje Küchen Freistadt von Slowenien übernommen

21.01.2005

Gorenje bringt seine internationalen Küchen-Aktivitäten unter einen Hut. Genauer gesagt: Sie werden in einer neu gegründeten Möbel-Division zusammengefasst, wodurch die Schlagkraft in diesem Bereich freilich erheblich verstärkt wird.
Dazu gehören alle Konzern-Produzenten von Küchen-, Badezimmer-, Wohnzimmer- und Kinderzimmermöbeln sowie von keramischen Fliesen und Sanitäreinrichtungen.
Im Einzelnen sind das in:
Slowenien Gorenje Notranja Oprema (Produktion von Küchen-, Badezimmermöbeln und Sanitäreinrichtungen),
ebenfalls Slowenien Gorenje Glin (Wohnzimmer-, Kinderzimmer-, Vorzimmer- und Büromöbel),
Bosnien Gorenje Kuhinje Sarajevo (Küchenmöbel),
Tschechien Gorenje Kuchyne Praga (Küchenmöbel) und
Österreich Gorenje Küchen Freistadt (Einbauküchen).
Die neue Möbel-Division beschäftigt in diesen vier Ländern insgesamt 1100 Mitarbeiter. Von diesen Produktionsstätten aus sollen dann die Märkte Zentraleuropas und der umliegenden Staaten in Süd- und Osteuropa mit Küchenmöbeln in allen Preisklassen beliefert werden.
Derzeit wird in den Ländern der EU und Südeuropas ein Jahresumsatz von 75 Mio. Euro erwirtschaftet. Ziel der Division ist es dabei, die Synergieeffekte innerhalb der Gesellschaften zu nutzen und den Jahresumsatz innerhalb der nächsten drei Jahre auf rund 100 Mio. Euro auszuweiten. Das Hauptgeschäft soll dabei der Verkauf von Küchenmöbeln bleiben.

Im Sinne der internationalen Ausrichtung von Gorenje hinsichtlich Produktion und Verkauf von Küchenmöbeln wurde die Division auch kapitalmäßig verbunden. So hat der slowenische Teil des Konzerns, Gorenje Notranja Oprema, von der Gorenje Austria Handelsges.mbH das Küchenmöbelwerk in Freistadt übernommen, dem mit der Produktion und dem Verkauf hochwertiger Einbauküchen eine wichtige Aufgabe zufällt. Erfüllt werden sollen aber auch Vorgaben, wonach im Küchenmöbel-Segment der Marktanteil gesteigert und eine verstärkte Vermarktung des kompletten Gorenje-Produktsortiments – also Einbauküchen UND -geräte – erfolgen soll.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.04.2020

Die Corona-Krise geht auch an der Recycling-Branche nicht spurlos vorüber. Während auf der einen Seite wichtige Rohstoffe fehlen, sind die Rohstoffpreise auf der anderen Seite endgültig im Keller ...

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Anschauen lohnt sich: Sie erhalten zahlreiche Tipps, wie Sie trotz geschlossener Geschäftslokale Umsätze generieren können.
Branche
31.03.2020

Wertgarantie setzt nun auf Online-Schulungen: Unter dem Titel „Verkaufen in Zeiten geschlossener Geschäfte“ gibt es noch in dieser Woche sämtliche weitere Online-Seminare, die Sie nicht verpassen ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Werbung