Direkt zum Inhalt

Neue Konzern-Struktur: Gorenje Küchen Freistadt von Slowenien übernommen

21.01.2005

Gorenje bringt seine internationalen Küchen-Aktivitäten unter einen Hut. Genauer gesagt: Sie werden in einer neu gegründeten Möbel-Division zusammengefasst, wodurch die Schlagkraft in diesem Bereich freilich erheblich verstärkt wird.
Dazu gehören alle Konzern-Produzenten von Küchen-, Badezimmer-, Wohnzimmer- und Kinderzimmermöbeln sowie von keramischen Fliesen und Sanitäreinrichtungen.
Im Einzelnen sind das in:
Slowenien Gorenje Notranja Oprema (Produktion von Küchen-, Badezimmermöbeln und Sanitäreinrichtungen),
ebenfalls Slowenien Gorenje Glin (Wohnzimmer-, Kinderzimmer-, Vorzimmer- und Büromöbel),
Bosnien Gorenje Kuhinje Sarajevo (Küchenmöbel),
Tschechien Gorenje Kuchyne Praga (Küchenmöbel) und
Österreich Gorenje Küchen Freistadt (Einbauküchen).
Die neue Möbel-Division beschäftigt in diesen vier Ländern insgesamt 1100 Mitarbeiter. Von diesen Produktionsstätten aus sollen dann die Märkte Zentraleuropas und der umliegenden Staaten in Süd- und Osteuropa mit Küchenmöbeln in allen Preisklassen beliefert werden.
Derzeit wird in den Ländern der EU und Südeuropas ein Jahresumsatz von 75 Mio. Euro erwirtschaftet. Ziel der Division ist es dabei, die Synergieeffekte innerhalb der Gesellschaften zu nutzen und den Jahresumsatz innerhalb der nächsten drei Jahre auf rund 100 Mio. Euro auszuweiten. Das Hauptgeschäft soll dabei der Verkauf von Küchenmöbeln bleiben.

Im Sinne der internationalen Ausrichtung von Gorenje hinsichtlich Produktion und Verkauf von Küchenmöbeln wurde die Division auch kapitalmäßig verbunden. So hat der slowenische Teil des Konzerns, Gorenje Notranja Oprema, von der Gorenje Austria Handelsges.mbH das Küchenmöbelwerk in Freistadt übernommen, dem mit der Produktion und dem Verkauf hochwertiger Einbauküchen eine wichtige Aufgabe zufällt. Erfüllt werden sollen aber auch Vorgaben, wonach im Küchenmöbel-Segment der Marktanteil gesteigert und eine verstärkte Vermarktung des kompletten Gorenje-Produktsortiments – also Einbauküchen UND -geräte – erfolgen soll.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit am Start bei den Audi FIS Weltcup-Skirennen und dem FIS Skisprung Weltcup – ein TV-Millionenpublikum hat Telenot im Blick.
E-Technik
15.11.2018

Der Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen wird nun erstmalig im Wintersport aktiv und wird offizieller Sponsor von vier Audi FIS Ski Alpin und drei FIS Skisprung ...

Die Sieger (v.l.): Joschka Müller, Julia Schüll und Adrian Winkel.
Branche
15.11.2018

Wenn die besten Nachwuchsverkäufer aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander antreten, geht’s rund im WIFI Salzburg. Hart umkämpft was das Finale des „Junior Sales Champion International“.

Multimedia
15.11.2018

Sky läutet mit einer umfassenden 360-Grad-Marketingkampagne die Weihnachtszeit ein. Für reichlich Weihnachtsstimmung sorgt auch in diesem Jahr wieder Elyas M’Barek. Neben den neuesten Serien und ...

Dass sich die konjunkturelle Dynamik im Land zum Ende des Jahres abgeschwächt hat, zeigt auch das Creditreform Klimabarometer. Hier konnte sich der Index im Herbst 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Zähler von plus 23,9 auf plus 25,5 Punkte verbessern, liegt jedoch, anders als in den Jahren zuvor, unter dem Frühjahresergebnis (plus 27,6 Punkte).
Branche
15.11.2018

Konjunkturforscher haben wieder 1.700 österreichische Klein- und Mittelunternehmen nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate befragt.

Nicolas Orellana und Yaseen Noorani wollen die Stromerzeugung in den Städten revolutionieren.
Branche
15.11.2018

Zwei junge Erfinder aus Chile und Kenia wollen in windigen Städten Strom erzeugen. Dabei nutzt ihre Erfindung O-Wind horizontale und vertikale Winde und versorgt urbane Apartmentbewohner so mit ...

Werbung