Direkt zum Inhalt

Neue Bildschirm-Generation: Organische Leuchtdioden für biegsame Displays

08.03.2005

Wissenschafter des Instituts für Hochfrequenztechnik der Universität Braunschweig haben eine neuartige Display-Technologie auf Basis organischer Leuchtdioden (OLEDs) entwickelt, die Licht direkt aus elektrischem Strom erzeugen können. Die neuen Leuchtdioden ermöglichen flache, selbst leuchtende Displays, deren hohe Effizienz besonders für mobile Anwendungen vorteilhaft ist.
Die OLEDs bestehen laut Hans-Hermann Johannes von der Uni Braunschweig aus Nanometer-dicken Schichten organischer Halbeiter und organischer Farbstoffe. Je nach ihrer chemischen Struktur können sie Licht in allen sichtbaren Farben erzeugen. Die Materialien werden dabei zwischen zwei elektrischen Kontakten eingebettet. Fließt der Strom durch das Bauelement, geben die elektrischen Ladungsträger ihre Energie an die organischen Moleküle ab, die diese wiederum in Licht umwandeln.

Durch ihre Funktionsweise seien OLEDs Energie sparender als LCDs und deshalb besonders für mobile Anwendungen geeignet, erklärt Wolfgang Kowalsky vom Institut für Hochfrequenztechnik. Ihre gute Farbsättigung und der große Betrachtungswinkel machen sie besonders ergonomisch.
Die organischen Farbstoffe lassen sich großflächig auf leichte und flexible Träger wie Kunststofffolien aufbringen. So können laut Kowalsky Produkte in neuen Anwendungsgebieten entstehen, die mit bisherigen Display-Technologien nicht möglich waren.
Zusammen mit Partnern aus der Industrie arbeiten die Forscher derzeit an Voraussetzungen für den Einsatz der OLED-Technologie in marktfähigen Produkten.
Auf der am 10. März startenden CeBIT in Hannover präsentieren die Hochfrequenz-Techniker eine Versuchsanlage zur Demonstration einer „in-line-Depositionsanlage“ (Bild rechts) organischer Substanzen. Besucher können dadurch direkt erleben, wie 4-Pixel-OLED-Displays entstehen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
18.07.2018

Café Royal bringt seine Kaffeepads für das Nespresso Professional System nun auch hierzulande auf den Markt. In der Schweiz ist man seit drei Jahren Marktführer bei Nespresso-kompatiblen Kapseln ...

Ehrentraud Schreck folgt auf Thomas Schöfmann.
Branche
18.07.2018

Mit 1. Juli 2018 hat Ehrentraud Schreck die Geschäftsführer-Position bei Conrad Electronic Österreich übernommen und damit Thomas Schöfmann nach 6-jähriger Tätigkeit abgelöst.

Gibt's ohne Account auch bald keinen Sound mehr?
Multimedia
18.07.2018

Den heimischen Fachhandel hat man schon vergrault, jetzt sind offenbar die Kunden dran. Die Sonos-App kann künftig nur dann richtig genutzt werden, wenn’s auch ein Benutzerkonto gibt.

Die nächsten E4U-Abholshops eröffnen im Wiener Stadion Center sowie in Graz.
Branche
16.07.2018

Nachdem die Media/Saturn-Klage vom Tisch ist, startet Hannes Majdic neu durch. In Klagenfurt wird der Fachhandels-Shop ordentlich abgespeckt, dafür rüstet electronic4you mit neuen Abholshops in ...

De'Longhi wollte wissen, was die Österreicher über ihren Kaffee denken.
Hausgeräte
13.07.2018

7,33 Kilogramm Kaffee konsumiert ein durchschnittlicher Österreicher pro Jahr. Warum, wann und vor allem wie haben sich die (Verhaltens-)Forscher von Karmasin Behavioural Insights im Auftrag von ...

Werbung