Direkt zum Inhalt
Alessandro Piccinini

Nespresso Österreich hat einen neuen Geschäftsführer

18.10.2018

Nespresso Österreich hat einen neuen Chef: Alessandro Piccinini soll Nespressos Führungsposition im Bereich des „portionierten Spitzenkaffees“ weiter ausbauen.

Im Fokus des gebürtigen Italieners sollen künftig die „kontinuierliche Weiterentwicklung des exklusiven Angebots an Produkten und Dienstleistungen“ sowie das Nachhaltigkeitsprogramm stehen. „Österreich ist einer der besonders starken Kaffeemärkte von Nespresso und wir wollen auch hierzulande weiter wachsen. Ich freue mich, nach Österreich zurückzukehren, um gemeinsam mit einem hervorragenden Team die Zukunft von Nespresso Österreich gestalten zu können“, erklärt der Neo-Chef. „Wir konzentrieren uns auch künftig darauf, unseren Kunden einzigartige Kaffeemomente zu ermöglichen, Tasse für Tasse. Wir werden weiterhin Innovationen im Bereich Kaffee vorantreiben und stehen zu unserer Verpflichtung, Nachhaltigkeit entlang der gesamte Wertschöpfungskette einzubringen, vom Kaffeeanbau bis hin zum Recycling.“

Alessandro Piccinini blickt auf mehr als 20 Jahre Management- und Marketingerfahrung in der Lebensmittelbranche zurück. In seiner Karriere bei Nestlé hatte er bereits zahlreiche Führungspositionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz inne. Vor seinem Antritt als Geschäftsführer von Nespresso Österreich bekleidete er die Position des B2C Commercial Directors von Nespresso Deutschland.

Werbung

Weiterführende Themen

Jochen Ludwig wirft nach nur acht Monaten an der Spitze das Handtuch.
Branche
12.12.2018

Der Vorstandsvorsitzende von Expert SE (Expert Deutschland) hat auf eigenen Wunsch um vorzeitige Auflösung seines Vertrags gebeten. Jochen Ludwig hatte erst im April dieses Jahres das Amt in der ...

Hausgeräte
10.12.2018

Bereits mit 1. November 2018 hat Electrolux seinen Außendienst im Elektrofachhandel für die Marken AEG und Zanussi verstärkt.

Wolfgang Kirsch verlässt Media-Saturn nach 25 Jahren.
Branche
14.11.2018

Der Machtkampf in der Media-Saturn-Führungsetage scheint – vorerst einmal – entschieden: Der langjährige Holding-Geschäftsführer Wolfgang Kirsch verlässt das Unternehmen.

Wir sind untröstlich!
Branche
18.10.2018

Wenn schon irgendwo der Hund drin ist, dann gleich ordentlich: In unserer aktuellen Ausgabe haben wir gleich zwei Personalmeldungen dem falschen Unternehmen bzw. den falschen Produkten zugeordnet ...

Thomas Radke muss bei Leifheit seinen Hut nehmen.
Hausgeräte
16.10.2018

Haushaltswaren-Hersteller Leifheit setzt seinen Chef vor die Tür. Der Aufsichtsrat habe Thomas Radke mit sofortiger Wirkung abberufen und freigestellt, teilte das deutsche Unternehmen mit.

Werbung