Direkt zum Inhalt

Nach Google-Übernahme: User beginnen ihre Fitbit-Daten zu löschen

07.11.2019

Das hat ja nicht lange gedauert: nur wenige Tage nach der Übernahme durch Google beginnen User ihre Gesundheitsdaten beim Fitnesstracker-Anbieter Fitbit zu löschen – und erwägen einen Umstieg zu Apple.

Erst vor ein paar Tagen wurde der Fitbit-Kauf publik. Dass Google für seine 2,1 Mrd. US-Dollar nicht nur ein paar bunte Fitness-Uhren haben möchte, dürfte soweit jedem klar sein. Ein reges Interesse besteht sicherlich auch an der aktiven Fibit-Community die etwa 28 Mio. Nutzer umfasst. Diese zeigt sich aber wenig erfreut, ihre Fitnessdaten künftig in der Obhut der Suchmaschine zu wissen, wie das Internetportal The Verge berichtet. Sie fürchten nämlich, dass künftig auch ihre von Fitbit erhobenen Gesundheitsdaten zur heißen Ware werden. Zwar bemühte sich Google gleich, etwaige Bedenken zu zerstreuen, wirklich Wirkung zeigte das aber nicht. Man werde keine persönlichen Daten verkaufen und diese auch nicht zu Werbezwecken verwenden, hieß. Außerdem sollen Fitbit-Nutzer die Möglichkeit erhalten, ihre Daten zu überprüfen, diese zu exportieren und/oder ganz zu löschen.

Nach dem Motto „Vertrauen ist gut …“ beginnen aber trotzdem immer mehr Leute ihren Fibit-Account zu löschen. Glücklicherweise funktioniere das auch (noch) sehr einfach, wie User berichten. Man muss sich lediglich in sein Konto einloggen, in den „Persönlichen Einstellungen“ ganz nach unten scrollen und auf „Konto löschen“ klicken. Via Pop-up-Fenster weist Fitbit den kündigungswilligen Nutzer dann darauf hin, dass nach sieben Tagen kein Zugriff mehr auf das Konto möglich ist. Die Daten werden anschließend in einem Zeitraum von 30 bis 90 Tagen gelöscht, steht zumindest geschrieben.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
13.07.2018

Online-Händler e-tec warnt seine Kunden derzeit vor einem eventuellen Datenleck. Es bestehe der Verdacht, „…dass in krimineller Absicht Kundendaten von unseren Webservern entwendet wurden“, heißt ...

In der europäischen Zentrale: An die 30 Experten besuchten Facebook in Dublin
Branche
20.06.2018

Ein Blick hinter die Kulissen bei Facebook und Google - den warfen an die 30 Experten bei einer Dublin-Reise Mitte Juni. Denn die irische Hauptstadt ist ja nicht nur für seine Pubs berühmt.

Zur Fußball WM streamt die simpliTV-Socke auf Smartphone und Tablet...bis Februar 2017 wurden auch die Kundendaten "gestreamt"
Multimedia
30.05.2018

Das Oberlandesgericht Wien hat einer VKI-Klage stattgegeben, wonach simpliTV seine Kundendaten nicht mehr für Werbezwecke weitergeben darf. Bis Februar 2017 war dieses nämlich laut der simpliTV- ...

KMU Digital startet mit einer eigenen Webinar-Reihe am 30.11.2017.
Multimedia
03.11.2017

Am 30. November 2017 behandelt das erste Webinar das Thema Datenschutz.

Mit neuer Technologie in 40 Minuten zur Hälfte aufgeladen: das neue BlackBerry Motion Smartphone
Produkte - IT &Telekom
18.10.2017

Das neue BlackBerry Motion mit 4.000-mAh-Akku kommt im November auch in Österreich in den Handel.

Werbung