Direkt zum Inhalt

Na, servas die Wadln! Roland Rieser verlässt Expert – Nachfolger steht fest

18.07.2006

„Will das nicht bis zur Pension machen”, Expert-Chef Roland Rieser scheidet nach 25 Jahren aus der Genossenschaft aus und übergiebt das Zepter an ...

Es waren private Gründe, die langjährigen Expert-Chef Roland Rieser dazu bewogen haben, sich nach insgesamt 25 Dienstjahren, davon acht Jahre als Geschäftsführer, aus der Linzer Genossenschaft zurück zu ziehen. „Schon vor dem Jahreswechsel war mir klar, dass ich diesen Job nicht bis zur Pension machen will.”
Bereits im März hat Rieser dann seinen Vorstands-Obmann, Gerhard Nöhmer, über seine Entscheidung informiert. Beachtlich ist dabei vor allem, dass trotz der zweimonatigen Personalsuche (wo man immerhin 228 Bewerber auf Herz und Nieren geprüft hat) nichts nach Außen gedrungen ist.
Mit Alfred Kapfer habe man sich schlußendlich, so Vorstands-Obmann Gerhard Nöhmer, für den richtigen Mann entschieden. "Kapfer hat sich gut präsentiert, ein gutes Hearing geliefert und er hat auch betriebswirtschaftlich etwas auf dem Kasten. Wir brauchen einen Manager. Ob der jetzt von Waschmaschinen etwas versteht, steht nicht im Vordergrund. In drei Monaten hat er dieses Wissen locker aufgeholt", sö Nöhmer. Kapfer gilt als ausgemachter Marketing- und Betriebswirtschafts-Profi, der zuletzt im Dienste der Sportartikel-Genossenschaft Intersport stand.

... Mag. Alfred Kapfer (39), der zuletzt die Marketing-Geschicke von Intersport geleitet hat. Unter seiner Ägide entstand unter anderem der bekannte Werbeslogan „Servus die Wadln”

Rieser selbst wird Expert noch bis zum 30. September zur Verfügung stehen, und er wird - entgegen anders lautender Meldungen - auch auf der Futura anzutreffen sein. Ebenso wie Alfred Kapfer, der dort erstmals allen Mitgliedern präsentiert wird - und wo er auch gleich eine neue Expert-Marketinglinie vorstellt, die er quasi als "Einstandsgeschenk" mitbringt.
Der Wechsel selbst soll dann, so ist man sich einig, in ruhigen, geordneten Bahnen vor sich gehen. Rieser: „Selbstverständlich werde ich meinem Nachfolger dabei mit vollem Engagement unterstützen."

Warum man sich gerade für einen ...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
21.11.2018

Zumtobel hat angekündigt, die Produktion im Komponentenwerk Jennersdorf bis November 2019 stufenweise herunterzufahren. Die mit dem „verschärften globalen Wettbewerb“ begründete Maßnahme kostet 90 ...

Der Strukturwandel in der Industrie sorge dafür, dass der Bedarf an Elektroingenieuren noch deutlich anwachse, erklärte der VDE
E-Technik
20.11.2018

Deutschland steuert laut dem Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik (VDE) auf die "größte Ingenieurlücke aller Zeiten" zu. In den kommenden zehn Jahren würden in Deutschland ...

E-Technik
20.11.2018

Die 16. Österreichische Photovoltaik-Tagung findet vom 22. bis 23. November in der FH Krems statt. Anmeldungen sind immer noch möglich.

E-Technik
20.11.2018

Rund 400 Teilnehmer kämpfen von 22. bis 25. November in Salzburg bei AustrianSkills 2018 um die Qualifikation für internationale Bewerbe. Zusätzlich treten in einigen Bewerben internationale Gäste ...

WISO-Moderator Marcus Niehaves.
Branche
20.11.2018

Beworben wird der Black Friday als großer Schnäppchentag - aber wirklich große Rabatte sind an diesem Tag oft nur schwer zu finden. Das besagt zumindest die in Deutschland durchgeführte ...

Werbung