Direkt zum Inhalt

Na, servas die Wadln! Roland Rieser verlässt Expert – Nachfolger steht fest

18.07.2006

„Will das nicht bis zur Pension machen”, Expert-Chef Roland Rieser scheidet nach 25 Jahren aus der Genossenschaft aus und übergiebt das Zepter an ...

Es waren private Gründe, die langjährigen Expert-Chef Roland Rieser dazu bewogen haben, sich nach insgesamt 25 Dienstjahren, davon acht Jahre als Geschäftsführer, aus der Linzer Genossenschaft zurück zu ziehen. „Schon vor dem Jahreswechsel war mir klar, dass ich diesen Job nicht bis zur Pension machen will.”
Bereits im März hat Rieser dann seinen Vorstands-Obmann, Gerhard Nöhmer, über seine Entscheidung informiert. Beachtlich ist dabei vor allem, dass trotz der zweimonatigen Personalsuche (wo man immerhin 228 Bewerber auf Herz und Nieren geprüft hat) nichts nach Außen gedrungen ist.
Mit Alfred Kapfer habe man sich schlußendlich, so Vorstands-Obmann Gerhard Nöhmer, für den richtigen Mann entschieden. "Kapfer hat sich gut präsentiert, ein gutes Hearing geliefert und er hat auch betriebswirtschaftlich etwas auf dem Kasten. Wir brauchen einen Manager. Ob der jetzt von Waschmaschinen etwas versteht, steht nicht im Vordergrund. In drei Monaten hat er dieses Wissen locker aufgeholt", sö Nöhmer. Kapfer gilt als ausgemachter Marketing- und Betriebswirtschafts-Profi, der zuletzt im Dienste der Sportartikel-Genossenschaft Intersport stand.

... Mag. Alfred Kapfer (39), der zuletzt die Marketing-Geschicke von Intersport geleitet hat. Unter seiner Ägide entstand unter anderem der bekannte Werbeslogan „Servus die Wadln”

Rieser selbst wird Expert noch bis zum 30. September zur Verfügung stehen, und er wird - entgegen anders lautender Meldungen - auch auf der Futura anzutreffen sein. Ebenso wie Alfred Kapfer, der dort erstmals allen Mitgliedern präsentiert wird - und wo er auch gleich eine neue Expert-Marketinglinie vorstellt, die er quasi als "Einstandsgeschenk" mitbringt.
Der Wechsel selbst soll dann, so ist man sich einig, in ruhigen, geordneten Bahnen vor sich gehen. Rieser: „Selbstverständlich werde ich meinem Nachfolger dabei mit vollem Engagement unterstützen."

Warum man sich gerade für einen ...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.07.2020

Zur Verstärkung des Teams sucht ElectronicPartner Austria zum ehestmöglichen Eintritt eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in für den Bereich „Sachbearbeitung“.

Branche
01.07.2020

Dass die IFA heuer völlig anders verlaufen wird als all die Jahre zuvor überrascht ja wenig. Nun hat man mit Samsung außerdem einen der ganz großen Aussteller verloren. Die Koreaner wollen Anfang ...

E-Technik
01.07.2020

Die AustrianSkills 2020 finden heuer von 19. bis 22. November 2020 im Rahmen der Berufs-Info-Messe (BIM) in Salzburg statt. Die Bewerbungsfrist wurde Covid19-bedingt bis 30. September verlängert. ...

Egal, ob Ziegel- oder Flachdächer, Freifeld, Zäune, Carports oder Terrassenüberdachungen – Elektriker und Monteure konnten sich bei dem Montage-Workshop, den Suntastic.Solar am 25. und 26. Mai abhielt, zu jeder erdenklichen Montage-Lösung für Photovoltaik auf den neuesten Stand bringen.
E-Technik
01.07.2020

Wie schon 2018 war auch der heurige Montage-Workshop, der letzte Woche am 25. und 26. Juni stattfand, ein großer Erfolg. Rund 120 Elektriker und Monteure nutzten die Gelegenheit, sich an den ...

Hausgeräte
01.07.2020

Bereits im vergangenen Jahr wurde der Schweizer Kaffeevollautomatenhersteller von Brand Council Austria zur Superbrand gekürt. Der Jury hat der Kaffee anscheinend so gut geschmeckt, dass Jura ...

Werbung