Direkt zum Inhalt
My AEG App 1.0 steht für Wäschepflege mit smarter Technologie

My AEG App 1.0: Wäschepflege mit smarter Technologie

08.08.2017

Wie viel Wärme verträgt der Wollpulli, welches Waschprogramm benötigt Funktionskleidung und darf die Seidenbluse in die Waschtrommel? Antworten darauf gibt My AEG App 1.0.

Die My AEG App unterstützt den Nutzer nun nicht nur mit Pflegetipps, sondern spart durch direkte Vernetzung mit dem Endgerät auch noch Arbeitsschritte und Zeit.

In die Maschine oder lieber per Hand waschen, Fleckenlöser vor dem Waschgang auftragen oder lieber doch in die Reinigung? Die My AEG App macht Schluss mit der Unsicherheit, indem sie den Nutzer mit nur wenigen Klicks zur individuellen Pflege des jeweiligen Kleidungsstückes navigiert.

Durch die Vernetzung mit der neuen Waschmaschine Lavamat der 9000er Serie, dem Wäschetrockner Lavatherm der 8000er Serie und dem neuen Wärmepumpen-Waschtrockner der 9000er Serie erledigt diese zudem eigenständig Arbeitsschritte und spart dem Nutzer so zusätzlich Zeit.

Neben dem Pflegeratgeber mit Pflege-Etiketten- und Flecken-Guide finden sich in der App auch Artikel zur Pflege sensibler Stoffe und Tutorials zur Pflege.

Mit der My AEG App lassen sich nicht nur wiederkehrende Waschzyklen personalisieren und auf eigene Wünsche zuschneiden, sondern auch zusätzliche Waschzyklen zu bestehenden Programmen hinzufügen – für ein individuelles Pflegeprogramm von Lieblingsstücken.

Die App ermöglicht es außerdem, Waschprogramme in der vernetzten Waschmaschine zu starten und diese auch per Fernüberwachung zu kontrollieren.

Eine Oberfläche führt den User durch die Eingabe unterschiedlicher Parameter wie Material und Fleckentyp zum geeigneten Programm, das direkt via App in der Maschine programmiert wird.

Aus der Eingabe der Pflegesymbole in der jeweiligen Kleidung generiert die My AEG App zudem den individualisierten Waschzyklus – und meldet, sobald der Waschgang abgeschlossen und die Wäsche fertig zur weiteren Behandlung ist.

Sollte gerade keine Zeit zum Entladen der Maschine sein, die Anti-Knitter-Funktion per Smartphone dazu schalten und schon bleibt die Wäsche frisch und knitterfrei.

Neben den Waschmaschinen lassen sich mit der My AEG App auch die smarten Wäschetrockner der AEG 8000er und 9000er Serie steuern. So kann die saubere Wäsche im Handumdrehen ebenso unkompliziert getrocknet wie im Vorfeld gewaschen werden.

Die App weist den Nutzer zudem vorsorglich auf Wartungsarbeiten hin und definiert die Fehlerbehebung neu. So erscheinen etwaige Fehlermeldungen automatisch auf dem Smartphone – und der User wird direkt zu den entsprechenden Lösungsvorschlägen in der App geführt.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

ElectronicPartner – Themenwelten im Palais, hier der IFA-Auftritt 2016.
Branche
07.08.2017

Fokussiert wird auf digitale Beratungshilfen am PoS, auch die Internationalität wird herausgestrichen, so wird etwa E-Square eine Lounge beim IFA-Auftritt 2017 betreiben.

Aktiver Einbruchschutz, Videoverifikation, Zutrittskontrolle und Steuerung per App – all das bietet die neue Secvest Touch Funkalarmanlage von Abus.
Produkte
03.08.2017

Modernes Design trifft auf aktiven Einbruchschutz, Videoverifikation, Zutrittskontrolle und Steuerung per App. All das bietet die neue Secvest Touch Funkalarmanlage aus dem Hause Abus.

Samsung tourt durch Österreich und bringt Kindern die Welt des Programmierens und der Robotik näher.
Aktuelles
02.08.2017

Das mobile Klassenzimmer von Samsung bringt Kindern mit Unterstützung der TU Graz Programmieren näher.

Per Klick am PC oder Tablet die eigene Alarmanlage konzipieren: Telenot entwickelte mit PlanSec die erste App zur Planung von zertifizierter Sicherheitstechnik.
Multimedia
01.08.2017

Mit PlanSec bringt Telenot neben der Webversion nun auch die erste App auf den Markt, mit der sich die Alarmanlage fürs eigene Zuhause selbst konzipieren lässt.

Alexander Zeh, Inzmo Country Manager Österreich: „Ein paar Basisinformationen reichen aus, Video vom Fahrrad in der App direkt aufnehmen, und schon ist man fertig.“
Aktuelles
10.07.2017

Vorerst geht es mit Versicherungen für Fahrräder los, bald sollen auch noch andere Versicherungen folgen: Inzmo bietet den Abschluss via Smartphone an.

Werbung