Direkt zum Inhalt

Murrelektronik für dezentralen Start

01.09.2016

Das Schaltnetzteil Emparro67 von Murrelektronik macht einen dezentralen Start beliebiger Antriebe jederzeit möglich.

Das Schaltnetzteil Emparro67 von Murrelektronik ermöglicht einen dezentralen Start beliebiger Antriebe.

Emparro67 von Murrelektronik ist ein Schaltnetzteil, das sich intensiv um das Thema Dezentralisierung dreht: Seine Power-Boost-Funktion und der Strombegrenzer eignen sich für die Versorgung von Gleichstromantrieben.

Beim Emparro67 Schaltnetzteil ist es aufgrund seines Schutzgrads IP67 möglich, das Schaltnetzteil unmittelbar in der Nähe des Antriebs zu installieren. Die Anschlüsse befinden sich auf der gleichen Seite, somit kann das Schaltnetzteil direkt unter der Maschine installiert werden. Das Konzept der Dezentralisierung erleichtert somit die Montage und verhindert den Stromverlust durch lange Verkabelung.

Ein weiterer Vorteil dieser Antriebstechnik für Gleichstromantriebe ist die „leistungsstarke Netzversorgung“, so der Hersteller, insbesondere bei den Anfahrläufen: Emparro67 erfüllt diese Anforderungen und bietet zudem eine Power-Boost Funktion und einen Strombegrenzer.

Dank des Power Booster liefert das Schaltnetzteil 150 Prozent des Nennstroms für mehr als 5 Sekunden. Das hilft beim Start der Antriebe, wenn diese aufgrund des Anfahrmoments eine höhere Leistung benötigen. Nach dem Power Boost wird ein Konstantstrom von 9A geliefert.

Emparro 67 ergänzt die Produktpalette von Murrelektronik. Dazu Manuel Senk, Produktmanager für Emparro67: „Zusammen mit unserem Remote I/O Konzept ist es uns möglich, dank des Schaltnetzteils Emparro67 die Größe des Schaltschranks zu reduzieren und die Netzversorgung in das Feld auszulagern, in dem sie benötigt wird.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung