Direkt zum Inhalt

Motorola taumelt bedenklich: Handy-Absatz stürzte im vierten Quartal ins Bodenlose

05.02.2009

Der Milliardenverlust bleibt nicht ohne Wirkung - die Dividende wurde bereits gestrichen. Und auch für das laufende erste Quartal erwartet der Konzern keine Entspannung sondern ein weiteres dickes Minus.

Grund für das Debakel im vergangenen Quartal seien der laufenden Umbau und Abschreibungen. Insgesamt summiert sich der Verlust auf mehr als 3,6 Milliarden US-Dollar (2,8 Milliarden Euro). Der Umsatz brach um mehr als ein Viertel auf 7,1 Milliarden US-Dollar ein. Noch vor einem Jahr konnte der Konzern einen Gewinn von 100 Millionen US-Dollar verbuchen.

Bedenklich entwickelte sich der Handy-Absatz: Wurden im Vergleichszeitraum des Vorjahres noch 40 Mio. Handys abgesetzt, so waren es im vergangenen Quartal gerade mal 19,2 Mio. Geräte.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
03.09.2013

US-Software-Riese Microsoft kauft für 5,4 Mrd. Euro das Handygeschäft des einstigen Weltmarktführers Nokia. Nokia-Chef Stephen Elop - der trotz seiner eher mäßigen Bilanz bei den Finnen als heißer ...

Telekom
15.07.2013

Lang, lang ist’s her seit allerorts explodierende Handy-Akkus durch den Blätterwald geisterten. Nach der medialen Hochblüte in den Jahren 2007 und 2008 soll zuletzt 2009 ein explodierender Akku ...

Telekom
27.05.2013

Mit dem Argument, das Mobiltelefon sei offensichtlich nass geworden, werden Handynutzer laut Konsumentenschützern häufig vorschnell um ihre Gewährleistungsansprüche gebracht. Die meisten ...

Telekom
05.12.2012

Wie in Elektrojournal 9/2012 berichtet, legt Sony mit seinem Xperia E ein intuitives Smartphone vor, das eine optimierte Sprachqualität mit HD Voice und Geräuschunterdrückung verspricht. Mit xLoud ...

Multimedia
06.11.2012

Telekommunikation und IT wachsen immer mehr zusammen. IT-Broadliner Actebis trägt dieser Entwicklung erneut Rechnung und weitet sein Produkt-Portfolio im Telekombereich deutlich aus. Damit steigen ...

Werbung