Direkt zum Inhalt

Morgen ist’s soweit: Antennen-Fernsehen in Tirol und Vorarberg nur mehr via DVB-T2

04.05.2015

Morgen, Dienstag, ist es soweit. In Tirol und Vorarlberg wird DVB-T1 abgeschaltet. Terrestrisch ist das TV-Programm dann via T2-Standard empfangbar. ATV sieht sich bei dieser Umstellung in einer besonderen Situation.

Neben ATV und ATV2 betrifft diese Umstellung auch ORF III, ORF Sport+, Puls4, Servus TV, 3sat, GoTV, Tirol TV und Ländle TV. Gerhard Grill, Leiter der Fachabteilung Distribution bei ATV, sieht ATV allerdings in einer besonderen Situation. Da ATV im betroffenen Gebiet terrestrisch via MUX-A arbeitete, wird der Sender geographisch (nicht nach Personen) etwa zehn Prozent des Umstellungsgebiets mit T2 nicht erreichen können. Grill bittet deshalb die Kommunikationselektroniker, sollte eine terrestrische Zuführung von ATV HD und ATV2 nicht möglich sein, die ATV-Programme über SAT (Astra Transponder 03) zuzuführen. „Wir wollen barrierefrei empfangbar sein“, ergänzt Anderas Morgenfurt, ATV Distribution. KEL, Analgenerreichter und Fachhändler sind daher eingeladen, sich bei Fragen an ATV zu wenden. Auch steht der SimpliTV Empfangscheck zu Verfügung.  

„Barrierefrei“ heißt auch, dass ATV terrestrisch weiterhin gratis für den Kunden sein wird. Benötigt werden ein HD-Receiver für digitales Antennenfernsehen (Simpli-Box) oder ein DVB-T2-fähiges TV-Gerät mit SimpliTV-Ci+ Modul. Grill fürchtet jedenfalls, dass trotz Infokampagne am 5. Mai einige Bildschirme schwarz bleiben werden.

ATV und ATV2 können ab 5. Mai 2015 in Tirol und Vorarlberg nur mehr über die Sender Patscherkofel (K27H),  Seegrube (K27V), Kitzbühler Horn (K30H), Grabberg (K27H), Hahnenkamm (K27H+V), Gerloskögerl (K27H), Pfänder (K21H), Lauterbach (K21V) und Vorderälpele (K21H) gratis in DVB-T2 empfangen werden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Wird ATV verkauft? Herbert Kloiber sagt ja, die BWB weiß bislang von nichts.
Branche
31.01.2017

Der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) ist noch kein ATV-Deal gemeldet worden. Das teilte eine Sprecherin auf APA-Anfrage mit. Langt eine Anmeldung ein, wird die erste Prüfphase eingeleitet. ATV- ...

ATVsmart ist die kostenlose Video-on-Demand-Plattform.
Produkte
27.10.2016

ATV präsentiert mit ATVsmart eine kostenlose Video-on-Demand-Plattform.

ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger umgeben von Fernsehgesichtern bei der Programmpräsentation 2017.
Multimedia
20.10.2016

ATV geht neue Verbreitungswege und startet am 27. Oktober mit ATVsmart eine eigene kostenlose Video-on-Demand-Plattform. Elektrojournal berichtete bereits in Ausgabe 3/2016.

DVB-T2-Empfangsprognose für Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland.
Branche
20.09.2016

Im Zuge der Umstellungen auf den neuen Antennen-Fernseh-Standard DVB-T2 in Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland finalisiert die ATV-Gruppe die terrestrische Ausstrahlung seiner Programme mit ...

Multimedia
31.08.2016

Der Filmhändler und Eigentümer der Tele-München-Gruppe, Herbert Kloiber, denkt im deutschen Handelsblatt laut über einen Ausstieg beim österreichischen Privatsender ATV nach. "ATV wird im ...

Werbung