Direkt zum Inhalt

Mobilkom Austria übernahm UMTS-Frequenzen von 3G Mobile

05.01.2004

Noch im Dezember des Vorjahres übernahm die Mobilkom Austria die UMTS-Frequenzen von 3G Mobile (eine Tochter der spanischen Telefonica Moviles) und erhöhte damit ihre eigenen UMTS-Frequenzbestände. Die Telefonica zieht sich mit der Transaktion endgültig aus dem
österreichischen Markt zurück. "Mit dieser Transaktion erwerben wir die Nutzungsrechte der beiden UMTS-Frequenzblöcke der 3G Mobile im Ausmaß von 9,8 MHz. Mobilkom Austria hält damit insgesamt vier Pakete mit 19,8 MHz (FDD*)", bestätigte Mobilkom-Chef Boris Nemsic. Die Übernahme wurde von der Regulierungsbehörde am 17. Dezember 2003
genehmigt. Um eine Ausgewogenheit in der UMTS Frequenzausstattung im
heimischen Wettbewerbsmarkt zu erhalten, wird Mobilkom Austria einen ihrer nunmehr vier UMTS-Blöcke bis 31. Jänner 2005 veräußern - so verlangt es die Regulierungsbehörde. "Mit dieser neuen Grundausstattung werden wir langfristig über beinahe 15 MHz an UMTS Frequenzen verfügen. Wir sind damit in der Lage, unsere UMTS-Netzplanung noch effizienter und kostengünstiger zu gestalten", so Nemsic.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung