Direkt zum Inhalt

mobilkom austria: Erfolgreiches Weihnachtsgeschäft - Marktführung behauptet

16.01.2006

Eine erfreuliche Entwicklung verzeichnet die mobilkom austria im Geschäftsjahr 2005: Trotz einer Marktpenetration von nunmehr 106 Prozent und intensiven Wettbewerbs hält die mobilkom austria einen Marktanteil von 39,1 Prozent und konnte damit ihre Marktführerschaft weiter behaupten.

Die Kundenbasis konnte um 118.600 auf knapp 3,4 Millionen erhöht werden, was einer Steigerung von 3,6 Prozent gegenüber Ende 2004 entspricht. Im höherwertigen Contract-Bereich konnte sogar eine Steigerung von 8,5 Prozent erzielt werden.

Dabei übertraf auch das Weihnachtsgeschäft alle Erwartungen. Hier wurden die A1-Promotions "12 Monate kein Grundentgelt und kein Aktivierungsentgelt bei Erstanmeldung" sowie die "Unlimited"-Optionen umfangreich genutzt. Gleiches gilt übrigens für die B-FREE Promotion, bei der ausgewählte B-FREE-Handys so günstig wie noch nie erworben werden konnten, und für die Option "Unlimited Friend".
Besonders erfolgreich war die Entwicklung im Jugend- und Business-Segment sowie im Daten-Bereich.

Die Highlights bei den Handsets zu Weihnachten waren zweifellos die Multimedia-Handys. Zu den Topsellern gehörten hier das...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
14.01.2020

Am Tag der offenen Tür stellt das WIFI Wien die Digitalisierung in den Mittelpunkt. Über 60 Info-Veranstaltungen, Live-Erlebnisse in der digitalen Welt, individuelle Kursberatungen und ein ...

E-Technik
14.01.2020

Bei der Bau- und Wohnmesse im Salzburger Messezentrum gibt es für alle Renovierer, Sanierer oder Häuslbauer die richtigen Lösungen für das Zuhause. Veranstalter Reed Exhibitions erwartet vom 6. ...

E-Technik
14.01.2020

Der amtierende österreichische Staatsmeister in Elektro- und Installationstechnik Stefan Prader hat im Februar einen Fixtermin: Er wird auf der Messe Bauen & Energie Wien, die vom 20. bis 23. ...

Branche
13.01.2020

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 herrschen nun gedämpfte Erwartungen. Trotz allem bleibt die Stimmungslage aber positiv.

Werbung