Direkt zum Inhalt

Mit der Kampagne Bewusst Haushalten traf das Forum Hausgeräte den Nerv der Zeit

21.12.2009

"Keine Soloveranstaltung, sondern eine gute Kooperation mit dem Handel" hat das Forum Hausgeräte 2009 aufs Parkett gelegt. Für 2010 stehen erstmals Schulungen für Energieberater an. Und das Forum Hausgeräte wird erstmals auch in mehr als 600 Filialen der Raiffeisenbank in Niederösterreich und Wien am Energiespartag teilnehmen.

Die Kampagne Bewusst Haushalten hatte im heurigen Jahr großen Rückhalt in der Branche. Mitgemacht haben sowohl die Kooperationen, als auch die Großfläche und der Möbelhandel. Hier blieb Lutz bei den Großen allerdings außen vor. Im kommenden Jahr werden die Aktivitäten im Handel, wie etwa Mailings oder Gewinnspiele fortgesetzt. Am 12. Februar stehen die Raiffeisenbanken NÖ und Wien ganz im Zeichen des vierten Energiespartags. Heuer ist das Forum Haushalt erstmalig dabei, weil der Schwerpunkt heuer am Haushalt und bei den Einsparungspotenzialen mit modernen Hausgeräten liegt. Gut geschulte Energieberater und ein Gewinnspiel sollen den Raiffeisenkunden den Zugang zum bewussten Haushalten eröffnen. Ab 2011 ist der Energiespartag auch für andere Bundesländer geplant. "Wir versuchen da wieder mit dabei zu sein."

Bislang beraten Energieberater nur über Dämmung und Fenstertausch. Ab 2010 soll sich das ändern. "Ab nächstem Jahr werden wir 200 Energieberater in ganz Österreich auch im bewussten Haushalten schulen", erklärt Andrea Schneider. Parallel zu den persönlichen Workshops startet auch eine E-Learning-Plattform. Damit erhalten die Energieberater eine Zusatz-Ausbildung und bringen dieses Wissen zum Kunden. "Ganz viele Mitstreiter sorgen für einen ungeheuren Schneeballeffekt", ist Vanicek überzeugt. Die großen Energieunternehmen der Bundesländer haben bereits ihr Interesse bekundet. Lediglich in Salzburg stehen nicht so sehr die Haushalte, als vielmehr die Gewerbebetriebe im Fokus.

Nicht verschwenden, sondern Ressourcen bewusst einsetzen war den Österreichern schon heuer ein Anliegen. 80.000 Besucher klickten sich auf die im Mai gelaunchte Homepage www.bewusst-haushalten.at. 3.000 ließen sich als Newsletter-Abonnenten registrieren und 7.000 nahmen bei einem Gewinnspiel teil. Intensiv genutzt wird auch das Wörterbuch, 500 neue Bestellungen wurden registriert. "Der Trend zu energieeffizienten Geräten wurde durch die UFH-Aktion noch verstärkt", freut sich Josef Vanicek, Sprecher des Forums Hausgeräte. Für 2010 ist eine Nachfolgeaktion geplant.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

BSH dankt seinen Mitarbeitern für das erste halbe Jahrhundert – für die Kinder gab es ein eigenes Unterhaltungsprogramm.
Branche
28.06.2017

2017 ist ein Freudenjahr für die BSH: Vor genau 50 Jahren schlug die Geburtsstunde des Hausgeräteherstellers. Anlass genug, im Rahmen eines Sommerfestes für Mitarbeiter, Familie und Freunde die ...

Bis 2020 soll die Umrüstung auf Smart Meter in 80 Prozent der österreichischen Haushalte vollendet sein.
E-Technik
30.03.2017

Trotz Opt-out-Option arbeitet die E-Wirtschaft zügig an der Umstellung, die bis zu 1,8 Milliarden Euro kostet. Die Kunden sollen so ihren Stromverbrauch künftig besser kennen, argumentiert man. ...

E-Technik
14.11.2016

Ab sofort sucht der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Ministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) nach innovativen, nachhaltigen Business-Ideen. ...

E-Technik
28.07.2016

Siemens veranstaltete in Wien einen Infotag rund um das Thema Energie unter dem Motto „Agility in Energy“.

E-Technik
14.07.2016

PV-Anlagen werden in Salzburg seit Juni 2016 finanziell gefördert. Durch die Förderungen will man Menschen und Organisationen bei der Erzeugung von Energie aus der Sonne unterstützen. Der ...

Werbung