Direkt zum Inhalt

Miele: Wachstum dank Innovationen

25.08.2005

Um 5,2 Prozent auf 2,26 Milliarden Euro konnte Miele seinen Gruppenumsatz im Geschäftsjahr 2004/05 (30. Juni) steigern – und das trotz hartem internationalen Wettbewerb und der allgemein rückläufigen Nachfrage nach Hausgeräten in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern. Horst Schübel (Bild), der für Finanzen, Controlling und Hauptverwaltung verantwortliche Miele-Geschäftsführer, erklärt dazu: „Unsere auf die Bedürfnisse der Verbraucher ausgerichteten Innovationen, viele Produktverbesserungen und neue Baureihen unserer Geräte haben uns dieses Wachstum in Deutschland und im Ausland ermöglicht.“ Miele erwarte auch im neuen Geschäftsjahr ein ähnliches Wachstum.
Miele lag in vielen Ländern beim Wachstum deutlich über dem Branchendurchschnitt...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.04.2020

Die Corona-Krise geht auch an der Recycling-Branche nicht spurlos vorüber. Während auf der einen Seite wichtige Rohstoffe fehlen, sind die Rohstoffpreise auf der anderen Seite endgültig im Keller ...

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Anschauen lohnt sich: Sie erhalten zahlreiche Tipps, wie Sie trotz geschlossener Geschäftslokale Umsätze generieren können.
Branche
31.03.2020

Wertgarantie setzt nun auf Online-Schulungen: Unter dem Titel „Verkaufen in Zeiten geschlossener Geschäfte“ gibt es noch in dieser Woche sämtliche weitere Online-Seminare, die Sie nicht verpassen ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Werbung