Direkt zum Inhalt
Der TwoInOne von Miele kocht mit Induktion.

Miele: TwoInOne kocht mit Induktion

11.01.2017

TwoInOne von Miele kocht mit Induktion – dabei reguliert Con@ctivity 2.0 reguliert automatisch den integrierten Dunstabzug.

Ein platzsparendes Kombigeräte für die Küche war die Grund-Idee – jetzt ergänzt Miele sein Angebot um ein Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug.

TwoInOne verbindet Induktionstechnologie und einen integrierten Dunstabzug aus zwei deutschen Miele-Werken: Bei dem 80 Zentimeter breiten Kochfeld wird der mittige Wrasenabzug von zwei variablen PowerFlex-Kochbereichen eingerahmt.

Äußerlich ist der Dunstabzug nur am Lüftungsgitter zu erkennen, die Lüftungstechnik selbst – wahlweise Abluft oder Umluft – ist diskret im Unterschrank untergebracht.

Bei den Kochgewohnheiten müssen sich Nutzer nicht umstellen, denn es können Töpfe und Bratpfannen unterschiedlicher Größe genutzt werden. Bei der PowerFlex-Technologie lassen sich zwei einzelne Kochzonen beim Aufsetzen von großem Kochgeschirr automatisch zusammenschalten (permanente Topferkennung). Im TwinBooster-Betrieb steht eine Maximalleistung von 7,3 kW bereit, beispielsweise für das Ankochen größerer Wassermengen.

Außerdem gibt es die Funktionen Warmhalten für ein mengenunabhängiges Warmhalten auf Serviertemperatur, Stop & Go wenn es beispielsweise an der Tür läutet und Recall zum Wiederherstellen der Einstellungen bei unabsichtlichem Ausschalten des Kochfeldes.

Die Touch-Bedienung der Kochzonen erfolgt über Zahlenstränge mit gelben Anzeigeelementen (SmartSelect-Steuerung). Ein gleichartiges Bedienfeld ist unterhalb des Lüftungsgitters für den Wrasenabzug angeordnet.

Con@ctivity 2.0 ist eine Automatikfunktion, die Miele bereits seit 2008 anbietet – sie passt die Leistung des Wrasenabzugs dem Kochgeschehen an. Nach Beendigung des Kochvorgangs und kurzer Nachlaufzeit schaltet sich der Dunstabzug auch wieder aus.

Für eine bestmögliche Fettabscheidung verwendet Miele auch bei diesem Gerät zehnlagige Edelstahl-Metallfettfilter, die hier in einer exklusiven Filterbox verarbeitet sind. Diese kann herausgenommen und in den Geschirrspüler gegeben werden.

Hinter den Fettfiltern befindet sich das CleanCover, eine Auskleidung mit glatten Oberflächen, die den direkten Kontakt mit stromführenden Komponenten verhindert. Und wenn Übergekochtes einmal in den Lüftungsschacht gelangen sollte, wird die Flüssigkeit in einer Mulde aufgefangen.

Für den Wrasenabzug gibt es einen Eco-Motor: Gleichstrommotor arbeitet dieser in der Boosterstufe mit einer Leistung von 600 m³/h. Das Modell gibt es in Ab- und Umluftversion.

TwoInOne kommt im April 2017 in zwei Ausführungen in den Handel; ein Modell mit aufliegendem Edelstahlrahmen (KMDA 7774 FR) und eine Variante ohne Rahmen (KMDA 7774 FL), die erstmalig sowohl für eine aufliegende als auch für eine flächenbündige Installation geeignet ist.

Die unverbindliche Preisempfehlung für beide Modelle liegt bei 3.157 Euro.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Sandra Kolleth übernimmt die Leitung von Miele Österreich, Slowenien und Kroatien. Martin Melzer übernimmt die Region SEMEA.
Hausgeräte
28.08.2018

Richtig rund geht’s in der Führungsetage von Miele Österreich: Noch-Chef Martin Melzer steigt (bzw. stieg) zum Regional Managing Director auf und mit seiner Nachfolgerin erklimmt nun erstmals eine ...

Mit „SingleWash“ von Miele lassen sich Einzelteile schnell, gründlich und mit geringen Energiekosten waschen
Hausgeräte
03.05.2018

Die schnell benötigte Lieblingshose einzeln waschen, und das ohne großen Energieverbrauch – das ist mit der Option „SingleWash“ möglich. Diese Weltneuheit ist bei den Miele Waschmaschinen W1 mit ...

V.l.n.r.: Herbert Vock (Geschäftsführender Vorstand KVA), Michael Schauer ACP IT Solutions GmbH, Margot Tschank (Projektleiterin KVA Service Award) und Konrad Rathmayr (Assistent Technische Leitung Miele)
Hausgeräte
24.04.2018

15 von 17 möglichen Siegen sind eine mehr als beachtliche Leistung: Miele sicherte sich auch heuer die prestigeträchtige Auszeichnung im B2C-Bereich.

Unverwechselbares Design mit SmartLine-Kochelementen von Miele: Zwei Tischlüfter rahmen das 60 Zentimeter breite PowerFlex- Induktionskochfeld ein, rechts daneben die Teppan Yaki-Edelstahlgrillfläche.
Hausgeräte
17.04.2018

Elegant, flexibel und – vor allem – kulinarisch vielseitig. Die „SmartLine“-Kochelemente bestehen aus Induktionskochfeld, Teppan Yaki, Gasbrenner, Induktions-Wok sowie Tischlüfter und lassen sich ...

Auch bei Waschmaschinen hat Miele zufriedene Kunden
Hausgeräte
29.03.2018

Die Testmagazine „Stiftung Warentest“ und „Konsument“ haben die Kundenzufriedenheit bei Hausgeräten ermittelt. Bei beiden Befragungen schnitt Miele sehr gut ab.

Werbung