Direkt zum Inhalt

Mercer-Studie: Popularitätshoch der Diskonter ist mit Ablaufdatum versehen

22.11.2006

Auch die meisten Großflächen-Betreiber verlieren im nach wie vor stagnierenden Markt an Boden. Interessantes Detail: Selbst im Diskontsegment zählt nicht mehr ausschließlich das Preis-Image, der Kunde legt Wert auf Qualität und Auswahl.

Mercer Management Consulting hat die Situation des deutschen Lebensmitteleinzelhandels untersucht. Der Preis bleibt zwar nach wie vor das wichtigste Kriterium der Kundenzufriedenheit, doch nimmt der Stellenwert des Sortiments aus Verbrauchersicht wieder zu. In Zukunft zählen nicht mehr nur Billigpreise, vielmehr werden Angebotsauswahl und -qualität zu Schlüsselfaktoren für den Markterfolg.

Seit Jahren stagnieren die Umsätze im deutschen Lebensmitteleinzelhandel: Mit 136,6 Milliarden Euro erreichte man 2005 das gleiche Niveau wie 2004. Bei anhaltend wachsenden Ladenflächen - zuletzt vor allem getrieben durch die Expansion der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) - geht die Flächenproduktivität der Branche weiter zurück.
Die Dominanz der Diskonter ist zwar ungebrochen, doch die Zeiten des rasanten Wachstums sind vorbei. Mit einem Marktanteil von 40,9 Prozent im Jahr 2005 nähern sich Aldi, Lidl & Co. der Sättigungsgrenze. Viele SB-Warenhäuser stehen unterdes unter Rentabilitätsdruck, weil sie von den Diskontern in die Zange genommen werden.

Die Diskonter dominieren nach wie vor das Preisimage, die Großfläche punktet beim Leistungsimage. Bei der Leistungszufriedenheit stagniert Aldi aus Kundensicht und beginnt hinter andere Diskontformate, vor allem hinter Lidl, zurückzufallen.
"Das Modell des Harddiscounters wirkt ausgereizt", kommentiert Mercer-Berater Sirko Siemssen. "Sich allein auf den Preis zu verlassen, wird in Zukunft nicht mehr ausreichen. Aldi läuft Gefahr, den Wechsel von rasanter Expansion hin zu systematischer Weiterentwicklung des Formats nicht zu schaffen."

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
18.12.2018

Der Kollektivvertragsabschluss für über 400.000 Beschäftigte im Handel ist unter Dach und Fach. Fünf Verhandlungsrunden waren nötig, bevor man sich gestern kurz vor Mitternacht einigte. Es gibt ...

Hausgeräte
17.12.2018

Das WMF KÜCHENminis-Raclette für Zwei hat einen Vergleichstest des Magazins Haus & Garten Test (Ausgabe 01/2019) unter sieben Raclettes bis 100 Euro gewonnen. Das Gerät wurde als „sehr gut“ ...

Produkte
14.12.2018

Saftiges Steak, knackiges Gemüse, knusprige Panini oder vielleicht doch lieber süße Waffeln? Die De‘Longhi MultiGrill-Modelle CGH1030D und CGH1012D bieten eine beinahe grenzenlose Grillvielfalt. ...

Erfreulich. Der Handel wird im nächsten Jahr verstärkt Personal aufstocken.
Branche
13.12.2018

Aufgrund der guten Konjunktur bleibt auch die Personalentwicklung bei den österreichischen Klein- und Mittelunternehmen stabil, wenn auch leicht rückläufig. Im Handel gab es jedoch stärkere ...

Willi Trumler begrüßte Sabine Wagner-Simhandl und Karl Zwiauer von der Babyhilfe St. Pölten in der Würth-Zentrale in Böheimkirchen.
E-Technik
13.12.2018

Würth Österreich feiert seinen Umsatzrekord mit einer vorweihnachtlichen Spende an die Babyhilfe St. Pölten.

Werbung