Direkt zum Inhalt

Media-Saturn-Chef: „Wollen im Online-Pure-Play-Markt angreifen“

22.10.2014

Die Media-Saturn-Unternehmensgruppe möchte im Online-Pure-Play-Markt verstärkt punkten und bündelt künftig alle Online-Pure-Play-Aktivitäten unter dem Namen "Electronics Online Group" (EOG), mit Redcoon als Kern der EOG. Dass das funktioniert, dafür soll der neue Redcoon CEO und Idealo-Gründer Martin Sinner sorgen.

Neben dem Ausbau von Redcoon sollen auch Akquisitionen und neue Online Konzepte für Wachstum sorgen, so der Plan. So sollen spezialisierte Webshops wie beispielsweise für das Trendthema "Wearables" oder andere Produktgruppen gestartet werden. Diese zusätzlichen Pure-Play-Konzepte werden jeweils eine eigene Positionierung zu Themen wie Preis, Sortimentstiefe, Services oder Lifestyle-Relevanz haben und sich so an unterschiedliche Kundensegmente richten.

"Wir wollen neben den Online-Aktivitäten von Media Markt und Saturn auch im Online-Pure-Play-Markt angreifen. Auf Basis der Einkaufskraft der Media-Saturn-Gruppe sowie der Redcoon-Logistik in Erfurt sehen wir große Wachstumschancen für Pure-Player wie Redcoon, aber auch für neue Online-Konzepte und Akquisitionen in diesem Bereich", meint Pieter Haas, stellvertretender CEO der Media-Saturn-Holding GmbH.

Im Zentrum steht Redcoon. Martin Sinner übernimmt mit 1. November die Redcoon CEO-Position vom bisherigen Interims-CEO Georg W. Mehring-Schlegel, der weiterhin im Extended Board der Media-Saturn-Holding GmbH als COO und Executive Vice President für das Online-Pure-Play-Geschäft verantwortlich bleibt. Sinner gründete 2000 das deutsche Vergleichsportal Idealo. Von 2001 bis 2003 hat er außerdem "Bild.T-Online" im Produktmanagement beraten und verantwortete für das Unternehmen alle E-Commerce-Aktivitäten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Media-Saturn-Mutter Ceconomy beantragt Staatshilfe.
Branche
29.03.2020

Media-Markt-Saturn schickt nicht nur ...

Media-Markt-Saturn meldet in Deutschland 20.000 Angestellte zur Kurzarbeit an.
Branche
27.03.2020

Media-Markt-Saturn hat für das Gros seiner deutschen Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Der Antrag betrifft rund 20.000 Angestellte.

Sortiment und Märkte sollen schrumpfen und Raum für neue Warengruppen und mehr Dienstleistungsangebote erschlossen werden.
Branche
10.12.2019

In einem Interview mit der deutschen Handelszeitung lassen Ceconomy-Interimschef Bernhard Düttmann und Media-Saturn-Oberhaupt Ferran Reverter tief blicken und kündigen bereits deutliche ...

Branche
17.09.2019

Die Sparmaßnahmen bei Media-Saturn erreichen – kurz vor Ende des Geschäftsjahres mit Ende September – eine neue Qualität. Nach Recherchen der deutschen Lebensmittelzeitung sind in den vergangenen ...

Werbung