Direkt zum Inhalt

Master nach der Lehre: In zwei Jahren zum akademischen Handelsmanager

22.01.2014

Was WKÖ, WiFi und FH Wien in den letzten Monaten erarbeitet haben, trägt Früchte unter den Namen "Akademischer Handelsmanager" und "MSc Handelsmanagement". Die Ausbildungen sollen einen Anreiz für jene bieten, die nach Lehre und Berufserfahrung nach einem akademischen Abschluss streben. Die Lehrgänge starten im Herbst und können von ganz Österreich aus absolviert werden. Die Kosten betragen bis zu 12.500 Euro.

Die beiden neuen Lehrgänge sind berufsbegleitend zu absolvieren. Der Lehrgang Akademischer Handesmanager/in dauert zwei Semester. Dabei werden sieben verschiedene Module unterrichtet; unter anderem Marketing und Sales im Handel oder Mitarbeiterführung und Arbeitsrecht. Voraussetzung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung und zwei Jahre Berufserfahrung. Außderdem wird ein Aufnahmegespräch geführt. Dieser Lehrgang kostet 5900 Euro.

 
In zwei Jahren zum MSc

Im Aufbau ist die Ausbildung zum “MSC Handeslmanagement” möglich. Das Master-Programm sieht weitere zwei Semester vor und umfasst Module wie Finanzen und Controlling, Business Englisch, diverse Wahlfäher und das Verfassen einer Master-Thesis. Die Voraussetzungen für diesen Lehrgang sind ein abgeschlossenes Studium und mindestens ein jahr Berfuserfahrung oder mindestens sechs Jahre einschlägige Befufserfahrung, darunter ein Jahr in einer Führungsfunktion. Die Kosten für diesen Lehrgang belaufen sich dabei auf 6.600 Euro.

Ab Herbst flächendeckend in Österreich

 

Spätestens ab Herbst wird es flächendeckend in ganz Österreich möglich sein, sich im Rahmen der neuen 'Berufsakademie Handel' auf akademischem Niveau weiterzubilden", berichtet Bettina Lorentschitsch, Obfrau der Bundessparte Handel der WKÖ. "Damit gibt es in ganz Österreich erstmals eine praxisbezogene, berufsbegleitende Weiterbildung auf Hochschulniveau für Lehrlinge, Mitarbeiter, Wieder- und Quereinsteiger sowie Unternehmensgründer im Handel in Österreich."

  
Die Zielgruppen sind neben Personen mit abgeschlossener Lehre plus Berufserfahrung auch Wieder- und Quereinsteiger in den Handel, Handelsunternehmens-Nachfolgerinnen und Nachfolger sowie Gründerinnen und Gründer von Handelsunternehmen.

 

Weitere, laufend aktualisierte Informationen zur neuen "Berufsakademie Handel" sind auf www.derhandel.at sowie auf www.fh-wien.ac.at/berufsakademie zu finden.

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
22.01.2014

Der stationäre Einzelhandel in Österreich hat 2013 das dritte Jahr in Folge reale (inflationsbereinigte) Umsatzeinbußen erzielt. Real blieb ein Umsatzminus von 0,9 Prozent stehen, unter ...

Branche
16.01.2014

Die Wirtschaftskammer (WKÖ) hält die von der Regierung beschlossene Ausbildungspflicht für Jugendliche bis 18 für einen "guten Ansatz" – die Unternehmen selbst dürften aber nicht verpflichtet ...

Branche
17.12.2013

"Der Internet-Handel hat die gesamte Weihnachtsbilanz schon deutlich verbessert", räumte Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria bei der Zwischenbilanz zum Weihnachtsgeschäft ein. Während ...

Branche
09.12.2013

Der Linzer Handel bietet seinen Geschäftsleuten ein Service gegen Trickbetrüger an: Wird ein Vorfall über den Notruf 133 gemeldet, werden die teilnehmenden Unternehmen via Gruppen-SMS oder E-Mail ...

Branche
06.12.2013

Sie wurden wieder vergeben, die nationalen und internationalen Preise für die besten Jungverkäufer. Leider heuer nur spärlich vertreten, die Elektrobranche. Die Gesamtsiegerin kommt aus Südtirol. ...

Werbung