Direkt zum Inhalt
Ente gut, alles gut: Hier wird er dann sitzen, Schulungsleiter Martin Auer.

Live gestreamt ist halb verkauft: Panasonic startet seine digitalen MehrWertTage

14.05.2020

Fünf Kameras, ein interaktives Live-Schulungsprogramm und jede Menge Infos für den wichtigen MehrWert-Verkauf warten auf die Teilnehmer des ersten Panasonic Digital Forums. Gestartet wird das neu entwickelte Online-Format mit Terminen am 26. und 27 Mai.

Dagegen kann Hollywood fast einpacken: das Kamera-Setup für die digitalen Panasonic MehrWertTage.
Martin Auer und Georg Kink hoffen auf eine rege Beteiligung des Fachhandels.

Im April wäre das Panasonic-Team eigentlich zur Schulungstour durch Österreich aufgebrochen – und hätte am 12. Mai seinen Abschlusstermin in Graz absolviert. Wenig überraschend: daraus wurde nichts. Schulungsleiter Martin Auer und Panasonic Österreich-Chef Georg Kink haben die „gewonnene“ Zeit allerdings dazu genutzt, ein völlig neues, garantiert virensicheres Schulungsprogramm auf die Beine zu stellen.

Das Ergebnis gibt’s für den Fachhandel ab übernächster Woche zu sehen: die Premiere des ersten Panasonic Digital Forums. Wer sich davon einen mehrstündigen Powerpoint-Vortrag mit wohliger Einschlafgarantie erwartet, der wird – so viel dürfen wir an dieser Stelle bereits verraten – ziemlich enttäuscht werden. „Wir haben uns bewusst dagegen entschieden, unseren Händlern eine Ansammlung von Webinaren zuzumuten. Wenn wir unsere Händler dazu bringen möchten, dass sie ihren Kunden Mehrwert verkaufen, dann müssen wir diesen Mehrwert natürlich auch unseren Händlern bieten“, bringt es Georg Kink auf den Punkt. „Auf keinen Fall möchten wir den Eindruck vermitteln, dass wir hier eine billige Produktion machen“, ergänzt Martin Auer.

Hoher technischer Aufwand

Eine „billige“ Produktion ist es keinesfalls. Gleich fünf hochauflösende Kameras sind im Einsatz, die entweder Schulungsleiter Auer oder die jeweiligen Produkte einfangen. Das alles geschieht natürlich per Livestream, der zudem direkt vor Ort geschnitten und gemischt wird. Insgesamt erwartet die Teilnehmer eine rund 50- bis 60-minütige Präsentation (Schwerpunkt: TV-Geräte, Soundbars, Kopfhörer usw.), bei der es übrigens auch die Möglichkeit gibt, live Fragen zu stellen. Die Fragen dazu einfach an fragen@derwerbeturm.at senden.  

Die Live-Übertragung selbst kann über einen (geschlossenen) YouTube-Kanal mitverfolgt werden, den man im Idealfall – so empfiehlt jedenfalls Auer – einfach auf ein Smart-TV-Gerät streamt. „Sicher wird es bei der Premiere da und dort ein paar Hacker geben, das ist normal. Auch wir sind in einem ständigen Lernprozess. Aber wir hoffen, dass uns viele Händler zur Premiere eine echte Chance geben und das neue Format interessant und hilfreich finden“, so Auer.

Termine & Anmeldung

Um den persönlichen Link für die Live-Übertragung zu erhalten, erfolgt die Anmeldung wie gewohnt über die Panasonic Anmeldeplattform:

26.05.2020, Startzeit 9:30 Uhr

27.05.2020, Startzeit 9:30 Uhr

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
07.05.2020

Unklar ist, ob die Aushebelung des Epidemiegesetzes verfassungsrechtlich hält. Betroffene Unternehmen müssen aber in jedem Fall binnen sechs Wochen nach Wiedereröffnung einen Antrag stellen, um ...

Hierzulande öffnen Mediamarkt und Saturn ihre Läden wieder am 2. Mai.
Branche
30.04.2020

Die deutsche Bundesregierung hat Ceconomy eine Kreditlinie in Höhe von 1,7 Mrd. Euro eingeräumt. Der Kredit hat eine Laufzeit bis Dezember 2021 und eine einjährige Verlängerungsoption.

Branche
29.04.2020

Die Hilfspakete stehen, nur die Mittel kommen nicht bei den Betroffenen an. Grund dafür ist eine überbordende Bürokratie im Hintergrund. Diese kann jetzt zum gigantischen Unternehmens- und ...

Branche
28.04.2020

Die Vorschriften im Handel werden gelockert. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck kündigte am Dienstag an, dass in Geschäften die Regelung von 20 Quadratmetern pro Kunde auf 10 Quadratmeter ...

Branche
21.04.2020

Groß ist die Überraschung nicht wirklich, seit heute ist es aber auch offiziell: Aufgrund des seitens des Landes Berlin kommunizierten Verbots von Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 ...

Werbung