Direkt zum Inhalt
Der neue Smart InstaView Kühlschrank von LG – mit webOS und Amazon Alexa.

LG: Kühlschrank spricht Alexa

12.01.2017

LG präsentiert einen neuen Smart Instaview-Kühlschrank mit webOS. Amazon Alexa soll die täglichen Aufgaben in der Küche vereinfachen.

Auf der CES in Las Vegas stellte LG Electronics (LG) seinen neuen Smart InstaView Door-in-Door Kühlschrank vor. LG hat ihn mit einer Reihe neuer Komfortmerkmale ausgestattet. So verfügt der neue Side by Side-Kühlschrank über Amazon Alexa, das auf LGs eigener webOS Betriebssystemplattform läuft.

Das neue Gerät ist zudem mit einem 29 Zoll (ca. 74 cm) LCD Display ausgestattet, das auf zweifaches Antippen durchsichtig wird. Dank der Ausstattung mit webOS steht Kunden eine Reihe neuer Funktionen und Anwendungen zur Verfügung, beispielsweise ein Rezeptarchiv des Food Channels.

Über Amazons Alexa Sprachdienst erhalten Nutzer Zugriff auf einen persönlichen Assistenten. Dieser kann Rezepte suchen, Musik abspielen, Bestellungen bei Amazon platzieren, Artikel auf die Einkaufsliste setzen usw. Insgesamt hält Alexa mehr als 6.000 Fähigkeiten für die Nutzer bereit. Alexa kann ein Smart Home kontrollieren, ein Taxi bestellen, die Küchenuhr einstellen oder die Wettervorhersage abrufen – alles via Sprachkontrolle und ohne manuellen Eingriff.

Über die von Amazon bereitgestellten Dienste hinaus bietet der LG Smart InstaView Door-in-Door Kühlschrank eine Vielfalt anderer Funktionen. So können Nutzer mit dem Smart Tag-Menü Etiketten und Notizzettel hinzufügen, um anzuzeigen, welche Lebensmittel verfügbar sind oder wann das Haltbarkeitsdatum erreicht ist.

Familienmitglieder können Erinnerungen füreinander einstellen und Aufgabenlisten auf dem Display anzeigen lassen. Eine Kamera mit 2,0 Megapixel Superweitwinkellinse nimmt Bilder vom Innenraum aus unterschiedlichen Winkeln auf und überträgt diese kabellos zu einem beliebigen Smartphone.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Kunden würden sogar dafür bezahlen, nur um weiter bei Amazon einkaufen zu dürfen.
Branche
03.07.2019

Eine Studie des IFH Köln zeigt: Für immer mehr Kunden ist die Onlineplattform beim Shoppen nicht mehr wegzudenken, so dass sie sogar dazu bereit wären, fürs Einkaufen zu zahlen. Beachtlich: rund ...

Der Sitz des deutschen Bundeskartellamts in Bonn.
Branche
27.06.2019

Das deutsche Bundeskartellamt wird den Internet-Riesen weiterhin genau auf die Finger schauen. „Wir haben eine klare digitale Agenda", sagt dazu Kartellamtschef Andreas Mundt. Das Kartellamt hat ...

Branche
13.06.2019

Nach einer Verbandsklage durch die Arbeiterkammer wegen rechtswidriger Klauseln und Geschäftspraktiken bekommen Kunden von Amazon Prime die Preiserhöhung aus dem Jahr 2017 auf Verlangen zurück. ...

Maarten N. war sechs Monate im Amazon-Verteilzentrum beschäftigt.
Branche
12.06.2019

Die Arbeitsbedingungen beim Online-Versandhändler Amazon stehen seit Jahren in der Kritik. Jetzt hat auch in Österreich erstmals ein Beschäftigter ausgepackt. Seine Vorwürfe reichen von ...

In Kronstorf, an der Grenze zwischen Ober- und Niederösterreich, könnten bald Niederlassungen von Google und Amazon entstehen.
Branche
12.05.2019

Im oberösterreichischen Kronstorf könnten demnächst die US-Konzerne Google und Amazon Niederlassungen errichten.

Werbung