Direkt zum Inhalt
Bei Lenovo brach der Smartphone-Absatz in China ein

Lenovo mit Gewinneinbruch

13.08.2015

Der weltgrößte Computerhersteller Lenovo hat im ersten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Der Überschuss fiel im Vorjahresvergleich um 51 Prozent auf 105 Millionen Dollar (94,13 Mio. Euro), wie das chinesische Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten allerdings einen noch stärkeren Rückgang um 59 Prozent erwartet.

Der Konzern begründete das schwache Ergebnis unter anderem mit dem Smartphone-Absatzeinbruch in China. Die in Peking ansässige Firma wolle deshalb ihr Smartphone-Geschäft mit einem einmaligen Kostenaufwand von 600 Millionen Dollar restrukturieren. Zudem würden 3.200 Stellen gestrichen, um 650 Millionen Dollar in der zweiten Jahreshälfte zu sparen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
08.01.2009

Das ist mehr als jeder zehnte. Laut Unternehmen seien die Maßnahmen notwendig, um im Wettbewerb bestehen zu können.

Multimedia
07.10.2008

"Siemens hatte das Recht, seine Anteile dem Partner Fujitsu bis Ende September anzudienen - und das ist auch geschehen", zitiert das Magazin ein nicht näher genanntes Siemens-Aufsichtsratsmitglied ...

Multimedia
25.07.2007

"Es ist an der Zeit, dass Wireless-USB die Phase der Power-Point-Folien verlässt und zur Marktreife gelangt", meint Jagdish Rebello, Analyst beim Marktforscher iSuppli. Die ersten Geräte mit der ...

Multimedia
03.03.2007

Die Stromspeicher können überhitzen und Brände verursachen, teilte das Unternehmen in Raleigh, North Carolina, mit. Damit muss der Notebook-Hersteller bereits zum zweiten Mal binnen eines halben ...

Multimedia
23.10.2006

"Wir haben es intensiv diskutiert, wollen unsere Prioritäten aber anders setzen", bestätigte ein Lenovo-Sprecher entsprechende Berichte der "Financial Times Deutschland (FTD)". Ursprünglich hatte ...

Werbung