Direkt zum Inhalt

Leichtes Umsatzplus, großer Sprung beim Ergebnis: Leifheit-Bilanz für 2013

02.04.2014

Für das Geschäftsjahr 2013 kann die Leifheit AG immerhin einen leichten Umsatzanstieg vermelden, blieb aber unter der angepeilten Zuwachsmarke. Das operative Ergebnis wuchs hingegen überproportional. Für 2014 wird eine stabile Entwicklung erwartet, im Mittelpunkt steht das Markengeschäft.  

Der Konzernumsatz stieg auf bereinigter Basis von 217,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 219,5 Millionen Euro und damit um einen Prozent. Damit blieb man leicht unter der angepeilten Marke, was unter anderem an der kalten Witterung lag, die sich negativ auf das Geschäft mit Wäschespinnen ausgewirkt habe.

 

Allerdings wuchs das operative Ergebnis (EBIT) deutlich überproportional um 15,2 Prozent. Es erreichte somit 14,9 Millionen Euro nach einem bereinigten Ergebnis von 13 Millionen Euro im Jahr 2012. Damit stieg auch die EBIT-Marge im Vorjahresvergleich deutlich von 5,8 Prozent auf 6,8 Prozent. Insgesamt erzielte der Leifheit-Konzern nach Steuern ein Periodenergebnis für das Geschäftsjahr 2013 von 10,2 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von 9,4 Mio Euro.

Zum Bilanzstichtag 2013 verzeichnete der Leifheit-Konzern eine Eigenkapitalquote, die mit 46,5 Prozent um 1,5 Prozentpunkte über dem vergleichbaren Vorjahreswert lag. Gleichzeitig verfügte Leifheit zum Bilanzstichtag über liquide Mittel von 52 Millionen Euro, ein Anstieg um 15 Millionen Euro gegenüber 2012.


Prognose

„Auf Basis dieser Annahmen verfolgen wir für 2014 das konservative Ziel einer stabilen Entwicklung. Auf Konzernebene erwarten wir Umsatzerlöse auf dem bereinigten Niveau des Vorjahrs. Wir werden das Markengeschäft in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten stellen. Das Volumengeschäft wird 2014 besonders unter dem Gesichtspunkt der Profitabilität geführt. 2014 geht es bei Leifheit also um Marke und Marge“, sagt Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG.

Im Ergebnis erwartet das Unternehmen im Markengeschäft 2014 ein Umsatzplus von ein bis drei Prozent. Im Volumengeschäft geht Leifheit von einer leicht rückläufigen Entwicklung aus. Das operative Ergebnis soll auf dem guten Niveau des Jahres 2013 liegen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
14.05.2014

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 hat der Leifheit-Konzern einen Umsatz von 55,9 Millionen Euro erzielt und liegt damit leicht über dem Niveau des Vorjahres (55,6 Millionen Euro). Das ...

Hausgeräte
27.09.2013

Thomas Radke (52) wird spätestens zum 1. April 2014 den Vorstandsvorsitz der Leifheit AG in Nassau übernehmen. Dem Vorstandsteam gehört unverändert Claus-Otto Zacharias als CFO an; Zacharias führt ...

Hausgeräte
13.08.2013

Der Leifheit-Konzern weist in seiner Bilanz des ersten Halbjahres folgendes aus: Umsatzerlöse in der Höhe von 108,8 Millionen Euro und ein EBIT von fünf Millionen Euro. Die schlechte Witterung zu ...

Hausgeräte
15.11.2012

Mit Jahresende läuft der Lizenz-Vertrag zwischen der Leifheit AG und Dr. Oetker aus. Dr. Oetker-Backgeräte werden künftig von Zenker (gehört zur Fackelmann-Gruppe) vertrieben. Die Leifheit AG ...

Hausgeräte
10.08.2012

Die Umsatzprognose für dieses Jahr hat der Konzern angepasst, die Ergebnisprognose jedoch bestätigt: Der Konzernumsatz von Leifheit lag mit 110,5 Millionen leicht unter dem Vorjahreswert (111,4 ...

Werbung