Direkt zum Inhalt

Legale Werbung oder unzulässige Verführung? Wie viele Geräte müssen vorrätig sein?

23.07.2012

Produkte die in einer Werbung für mehrere Verkaufsstellen beworben werden, müssen in alldiesen Verkaufsstellen vorrätig sein. Allerdings muss nicht in allen Verkaufsstellen der gleiche Vorrat vorhanden sein. Es ist nicht so einfach. Aus aktuellem Anlass stellt das Bundesgremium des Elektrohandels einiges zum Thema „unzulässige Lockvogelwerbung“ klar.

Sollte in einer Verkaufsstelle das beworbene Produkt ausverkauft sein, muss sichergestellt sein, dass innerhalb einer angemessenen Zeit das Gerät nachgeliefert werden kann. „Der aus unserer Sicht branchenübliche und angemessene Zeitraum hierfür beträgt 2 Tage“, heißt es seitens des Bundesgremiums.

Unzulässig

Unzulässig im Sinne des Wettbewerbsrechts ist es jedoch, dass eine Lieferbereitschaft für alle Verkaufsstellen angekündigt wird, obwohl in einzelnen Verkaufsstellen die beworbenen Geräte erst auf Kundenwunsch beschafft werden. „Dies wäre ein eindeutiger Fall von unzulässiger Lockvogelwerbung, da der Kunde eine Lieferbereitschaft in jeder beworbenen Verkaufsstelle zumindest zu Beginn der Werbung erwarten kann“, heißt es in der Aussendung.

 

Hat nicht jede Filiale die Geräte auf Lager, müssen die Verkaufsstellen in der Werbung genannt werden, in denen die Geräte sofort gekauft werden können. Ein allgemeiner Hinweis, dass nicht in allen Filialen bzw. Geschäfte alle beworbenen Produkte jederzeit vorrätig gehalten werden können, reicht aus wettbewerbsrechtlicher Sicht nicht aus.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
14.10.2013

Schon mal neben einem schlafenden Tiger staubgesaugt? Nein? Ein Bosch-Techniker versucht’s. Zuerst mit dem flüsterleisen, beutellosen Staubsauger Relaxx’x ProSilence und dann mit einem anderen ...

Consumerelectronic
27.09.2013

Heute hat das Bundesgremium des Elektrohandels seine Mitglieder über den Neustart der HbbTV Ausspielung via Satellit in HD informiert. Demnach wird diese mit 28. Oktober wieder aufgenommen. ...

Branche
14.06.2013

„Das verrückte Torwandschießen.“ Diese PR-Aktion fuhr Media Markt von Ende Mai bis 11. Juni in ganz Deutschland. Ein Schuss pro Rechnung, wer trifft, bekommt den Einkauf gratis. In Aachen traf ein ...

Hausgeräte
28.05.2013

Wie im kürzlich erschienenen Elektrojournal berichtet, startet Siemens eine breit angelegte Kampagne für Induktionsgeräte im Fachhandel. Bei der Aktion „50 Tage testen“ haben Neukäufer die ...

Branche
13.11.2012

Mit jeder Menge nackter Haut, vermeintlich silikongefüllten weiblichen Geschlechtsmerkmalen (für alle am Spot beteiligten Damen gilt die Unschuldsvermutung, Anm.) und dem Slogan „So viel billig ...

Werbung