Direkt zum Inhalt

Ledon Lamp hat sich selbständig gemacht

27.02.2013

Der Vorarlberger Unternehmer Thomas Lorünser hat rückwirkend zum 1. November 2012 die Anteile der Ledon Lamp GmbH – ein 2009 gegründetes Start-up-Unternehmen der Zumtobel Gruppe für LED-Lampen für Endverbraucher – übernommen. Die Zumtobel Gruppe fokussiert sich auf das LED-Geschäft für professionelle Anwendungen.

Die operative Geschäftleitung bleibt in den Händen des derzeitigen Ledon-Geschäftsführers Detlef Mikulsky. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Standorten in Vorarlberg, Deutschland, Frankreich und China bleiben dem innovativen Start-up-Unternehmen erhalten.

 

Fokus auf Premiumsegment und Cleantech

Seit Unternehmensgründung ist es Ledon Lamp gelungen, eine Premiummarke im Endverbrauchersegment, ein umfassendes Produktportfolio für LED-Lampen und die notwendigen Vertriebszugänge in den Fach- und Einzelhandel in zahlreichen europäischen Ländern aufzubauen.

„Nach drei Jahren intensiver Produktentwicklung hat sich Ledon Lamp mit einem innovativen Produktportfolio einen Namen gemacht“, so der neue Eigentümer Thomas Lorünser. Dieser Erfolgsweg soll auch künftig weiter ausgebaut werden. Ledon-Team wird weiter in die Entwicklung zukunftsweisender und ökologisch nachhaltiger LED-Lampen für Endverbraucher investierenDazu werden die bisherigen Vertriebsaktivitäten weiter ausgebaut und neue Absatzmärke eröffnet. „Uns als Unternehmen ist eine Entwicklung in Richtung Cleantech besonders wichtig, das heißt, der Umgang mit Ressourcen und Energie im Einklang mit der Natur“, schildert der neue Ledon-Eigentümer.

 

Dynamisches Wachstum geplant

Es sei gelungen, in kürzester Zeit Produkte mit herausragender Lichtqualität zu entwickeln, freut sich Ledon-Geschäftsführer Detlef Mikulsky. Sein Blick in die Zukunft: „Wir bewerten unsere Wachstumsperspektiven sehr positiv: Der Endverbraucher hat verstanden, dass qualitativ hochwertige LED-Lampen der optimale Ersatz für die konventionellen Glühlampen sind. In diesem Marktumfeld wollen wir nun als schlankes, flexibles und hoch motiviertes Team dynamisch wachsen.“

 

LED bleibt Wachstumstreiber für Zumtobel Gruppe

Die LED-Technologie ist auch für die Zumtobel-Gruppe weiterhin der entscheidende Wachstumstreibe. Harald Sommerer, CEO Zumtobel Group: „Allerdings werden wir uns ganz gezielt mit unseren Marken Zumtobel, Thorn und Tridonic auf unser Kerngeschäft in der professionellen Beleuchtung fokussieren. Hier ist es uns gelungen, unseren Umsatzanteil mit LED-Produkten inzwischen auf 20 Prozent vom Konzernumsatz zu steigern. Damit nehmen wir in der Branche eine Spitzenposition ein.“

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
05.11.2018

Die Planung der neuen LED-Beleuchtung für den Petersdom in Rom befindet sich in den letzten Zügen: Die Lichtberechnungen und -simulationen sind bereits erfolgreich abgeschlossen.

Halogen raus, LED rein.
E-Technik
03.09.2018

Eigentlich hätte es schon vor zwei Jahren dunkel werden sollen, dann gab’s aber doch noch eine Gnadenfrist.  Seit 1. September ist nun aber wirklich Schluss: die meisten Halogenleuchten dürfen ab ...

Multimedia
06.08.2018

Die Tridonic Jennersdorf GmbH, Teil des Lichtkonzerns Zumtobel Group, hat beim Landesgericht München I eine Klage gegen die in Deutschland ansässige Firma Ingram Micro Distribution GmbH ...

Stefan Fehle ist neuer CFO bei Ledon
Licht
04.07.2018

Stefan Fehle ist seit April im Führungsteam des österreichischen LED-Anbieters Ledon mit Sitz in Lustenau (Vorarlberg) mit dabei. Im Juni wurde ihm die Prokura erteilt.

Ulrich Schumacher will eine finanzielle Entschädigung für seine Ablösung
E-Technik
09.05.2018

Ulrich Schumacher, ehemals Vorstandschef beim Leuchtenhersteller Zumtobel, zieht gegen seinen früheren Arbeitgeber vor Gericht.

Werbung