Direkt zum Inhalt
Die Elektro- und Elektronikindustrie und die Gewerkschaften haben sich am 15.3.2017 geeinigt: Die Ist-Löhne und die Ist-Gehälter werden um 1,6 % angehoben.

KV-Vertragsverhandlungen: Erfolgreicher Abschluss

16.03.2017

Die Elektro- und Elektronikindustrie und die Gewerkschaften haben sich am 15. März 2017 geeinigt. Zentrales Ergebnis: Die Ist-Löhne und Ist-Gehälter werden um 1,6 Prozent angehoben.

Die Elektro- und Elektronikindustrie hat sich mit den Gewerkschaften am 15. März 2017 nach zwei Verhandlungsrunden auf einen KV-Abschluss geeinigt. Und das sind die Eckdaten:

+ Die Ist-Löhne und Ist-Gehälter werden um 1,6 Prozent angehoben.

+ Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und Mindestgehälter werden um 1,7 % erhöht.

+ Die Reiseaufwandsentschädigungen steigen um 1,0 % und die Zulagen um 1,7 %. Die Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen und Vergütungen für Praktikanten beträgt 1,7 %.

Brigitte Ederer, Präsidentin des FEEI, Rainer Wimmer, Bundesvorsitzender PRO-GE, und Karl Dürtscher, stv. Bundesgeschäftsführer GPA-djp, erklären in einer Pressemeldung: „Das Ergebnis zeigt den Willen der Verhandlungspartner, einen verantwortungsvollen Abschluss zu erzielen, der die Leistungen der Mitarbeiter anerkennt. Trotz intensiver Verhandlungen stand für beide Seiten stets das Erreichen einer vertretbaren Lösung im Fokus.“

Durch erweiterte Karenzanrechnungen wurden auch deutliche Verbesserungen für die Frauen in der Branche vereinbart, heißt es weiter.

Die Verhandlungspartner konnten sich darauf einigen, dass die Kollektivverträge der Elektro- und Elektronikindustrie „weiterhin flexible, zeitgemäße Elemente in der Lohn- und Gehaltsgestaltung enthalten: Neben der bewährten Verteilungs- und Einmalzahlungsoption kann die Ist-Erhöhung auch in Freizeit umgewandelt werden“, wie es in der gemeinsamen Pressemeldung abschließend heißt.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Aelvis ist Geschichte, 2017 gibt es die Elektrofachhandelstage
Branche
18.11.2016

Die Spannung war schier unerträglich, jetzt gibt es ein Commitment seitens des FEEI und Reed Exhibitions: Die Aelvis ist tot, es leben die Elektrofachhandelstage.

Laut FEEI belief sich der Hausgeräte-Umsatz im 1. Halbjahr 2016 auf 360,44 Mio. Euro (+ 2,5 %), Elektrokleingeräte verzeichneten einen Umsatz von 210,35 Mio. Euro (+ 8,8 %).
Branche
19.10.2016

Die Nachfrage nach elektronischen Geräten im Konsumgütermarkt ist in Österreich im ersten Halbjahr 2016 weiter gewachsen. Die Umsätze in den Bereichen Hausgeräte und Elektro-Kleingeräte belaufen ...

Gefragt wird: „Welcher Mixertyp bist Du?“ Im Kapitel Kochen werden die Unterschiede von „Handmixer und Co.“ erläutert.
Branche
09.09.2016

Das Elektrokleingeräte Forum hat den Lifestyle-Blog „Lifestyle im Haushalt“ relauncht. Hier gibt es Tipps, Tricks und Tutorials, um die Hausarbeit leichter zu machen.

„1.000 Euro statt Blumen“ für die besten Studentinnen des Jahrgangs 2014/2015 mit ihren Mentorinnen: (v.l.) Corinna Thöni, Andrea Maierhofer, Morana Maricic, Natascha Fux, Katharina Stiglbrunner, Cristina Herráez Muñoz, Fritz Schmöllebeck, Lothar Roitner,
Branche
03.05.2016

Der Anteil von Frauen unter Studierenden am FH Technikum Wien ist auf 17,9 Prozent gestiegen. Jetzt gibt es ein Leistungsstipendium für sechs Studentinnen mit ausgezeichneten Studienerfolgen, ...

FEEI-Geschäftsführer Lothar Roitner.
Branche
11.12.2015

Lebenszykluskosten müssen zentraler Bestandteil öffentlicher Vergaben sein, insgesamt müsse die Öffentliche Hand Impulse für innovative und nachhaltige Technologien setzen, die Elektro- und ...

Werbung