Direkt zum Inhalt

KV-Abschluss der Elektro-/Elektronikindustrie: plus 2,7 Prozent, neues Optionsmodell

27.04.2007

Danach steigen ab Mai sowohl die Ist- als auch die KV-Löhne und -Gehälter um 2,7 Prozent.

Beim diesjährigen KV-Abschluss der Elektro- und Elektronikindustrie (EEI) gelang es dem FEEI-Verhandlungsteam, mit den Gewerkschaften ein neues Optionsmodell zu entwickeln. Alternativ zu einer gleichmäßigen Erhöhung der Löhne und Gehälter um 2,7 Prozent bzw. der bereits bewährten Verteilungsoption können die Unternehmen erstmals ab dem 1. Mai 2007 eine so genannte Einmalzahlungsoption in Anspruch nehmen. Bei diesem Modell kann ein Teil der Ist-Löhne bzw. -Gehälter in eine Einmalzahlung umgewandelt werden, wodurch sich die Ausgangsbasis zukünftiger Lohn- und Gehaltszahlungen reduziert.

Damit stehen den Unternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie erstmals drei Varianten der Entgeltgestaltung zur Verfügung. Die Branche trägt damit nicht nur den betrieblichen Gegebenheiten individuell Rechnung, sondern unterstreicht auch einmal mehr ihre Vorreiterrolle bei der Gestaltung von modernen arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen, die einen wichtigen Beitrag zur Standort-Sicherung, Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und damit auch zur Wertschöpfung der Branche leisten.

Der Abschluss im Detail

Neben dieser wesentlichen Neuerung wurden sowohl die Ist- als auch die KV-Löhne und -Gehälter um 2,7 Prozent erhöht. Anstelle einer Anhebung der Ist-Löhne und -Gehälter kann aber durch Betriebsvereinbarung auch eine Verteilungsoption mit einer Ist-Erhöhung von mindestens 2,5 Prozent plus 0,5 Prozent der Lohnsumme zur individuellen Verteilung vorgesehen werden. Die Zulagen wurden um zwei Prozent erhöht. Die Reiseaufwandsentschädigungen steigen um 1,6 Prozent, die kollektivvertragliche Lehrlingsentschädigung um 2,7 Prozent.

FEEI-Obmann Dr. Albert Hochleitner: "Dieses Ergebnis ist angesichts der guten wirtschaftlichen Lage der Branche angemessen."

Der Kollektivvertrag tritt mit 1. Mai 2007 in Kraft. Seine Gültigkeitsdauer beträgt zwölf Monate.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Gabriele Eder ist neue Kleingeräte-Sprecherin im FEEI.
Branche
06.05.2019

Bei der Generalversammlung des Elektrokleingeräteforums (FEEI) wurden die neuen Vereinsorgane gewählt: Gabriele Eder ist ab sofort Obfrau des Elektrokleingeräteforums. Klaus Guttmann fungiert als ...

Die Broschüre gibt's kostenlos zum Download.
E-Technik
09.04.2019

Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen – kurz AFDD – minimieren das Risiko elektrisch gezündeter Brände in Endstromkreisen, indem sie serielle und parallele Fehlerlichtbögen erkennen. Der FEEI hat ...

Holger Pöchhacker folgt Peter Pollak als Obmann des Kleingeräte-Forums nach.
Hausgeräte
10.03.2019

Mit seinem (überraschenden) Abschied als Dyson Österreich-Chef legte Peter Pollak auch seine Obmann-Funktion im FEEI Kleingeräte-Forum zurück. Nun gibt es einen Nachfolger.

Noch keine Einigung.
Branche
06.12.2018

Der Verhandlungsmarathon um Kollektivvertrag im Handel geht weiter. Das von den Arbeitgebern vorgelegte Paket beinhaltet ein Gehaltsplus und eine Stunde mehr Freizeit am 24. Dezember. Für die ...

Es wird verhandelt, eine Einigung ist aber noch nicht in Sicht.
Branche
21.11.2018

Die dritte Kollektivvertragsrunde im Handel hat wie erwartet noch keine Einigung zwischen Gewerkschaft und Wirtschaftskammer gebracht. Es geht um die Gehaltserhöhungen und rahmenrechtlichen ...

Werbung