Direkt zum Inhalt

küchentrends austria: Zwei Küchenmessen für Österreich sind eine zu viel

04.05.2012

Jahrelang litt Österreich Mangel an einer echten Fach-Messe mit Küchen-Beteiligung, jetzt sind gleich zwei Küchen-Messen für Mai 2013 geplant. Über Pläne zu einer küche austria in Ried berichtete Elektrojournal Online bereits. Die deutsche Küchentrends GmbH will nun ihre Münchner Veranstaltung in ungeraden Jahren nach Salzburg verlagern.

Seit fünf Jahren findet mit der küchentrends eine jährliche Fachmesse im Münchner MOC statt, davor veranstalteten die gleichen Akteure eine etwas kleinere Vorgänger-Messe alternierend in Nürnberg und München. Geschäftsführerin Ulrike Rohde sieht darin auch das Plus gegenüber der Rieder-Konkurrenz-Veranstaltung: „Für so eine Messe braucht man exzellente Branchen-Kontakte. Die haben die vier Gesellschafter der Küchentrends GmbH.“ Salzburg sei außerdem als österreichischer Messe-Standort günstiger gelegen als Ried im Innkreis.

 

Im Mai 2013 wird die erste küchentrends austria für zwei Tage in der partiell nutzbaren Multifunktions-Halle 10 des Messe-Geländes und danach in jedem zweiten Jahr stattfinden. In den Zwischen-Jahren trifft sich die Branche wie gehabt in München zur küchentrends Deutschland. Rohe ist überzeugt, mit Salzburg auch weiterhin die süddeutschen Fachbesucher zu erreichen. Zusätzlich möchte man die Österreicher ansprechen, die bis dato nicht im gewünschten Maße nach München kamen. Positioniert wird die Veranstaltung als „Regional-Messe für Österreich, Süd-Deutschland, die Schweiz, Südtirol und weitere benachbarte Länder“. Geplant ist ein Rahmen-Programm mit Podiums-Diskussionen, Fach-Vorträgen und einem unterhaltsamen Live-Act.

 

Österreichische Aussteller ansprechen

 

Mit ihren Ausstellern aus den Bereichen Küchenmöbel, Einbaugeräte, Spülen, Armaturen, Arbeitsplatten sowie Tisch, Stuhl und Bank will Rohde in Salzburg zumindest eine Fläche von 6.000 qm belegen. In München waren’s zuletzt 120 Aussteller. „Das soll mindestens so groß werden wie in München. Außerdem wollen wir die Aussteller bei Tisch, Stuhl und Bank erweitern, da sich die Küche immer mehr zum Wohn-Bereich öffnet.“

 

Die deutsche Industrie soll nach Salzburg mitgenommen werden, zugleich wird der Kontakt mit den heimischen Vertriebs-Niederlassungen gesucht. Aus dem Hausgeräte-Bereich waren in München im Wesentlichen Miele und Oranier als namhafte Aussteller vertreten. Im Detail informiert werden bestehende und potenzielle Aussteller bei einem Roundtable-Gespräch in München am 22. Mai.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
06.02.2012

Alle Jahre wieder wird Edmund Lütkemeier in den Ruhestand geschickt, wie’s scheint. Erst im Februar des Vorjahrs war der Vertriebs-Leiter des ZOW-Veranstalters Clarion Survey in Pension gegangen. ...

Werbung