Direkt zum Inhalt

Küche Austria-Initiator: „Der Handel will nicht Mozart, sondern die wichtigen Branchen-Lieferanten"

10.05.2012

Wie auf Elektrojournal Online berichtet, sind fürs Frühjahr 2013 gleich zwei potenzielle Küchen-Messen für Österreich in Stellung gegangen. Sein Konzept präsentierte nun Roland Annerl als Initiator der Küche Austria in Ried. Die küchentrends würden nach Salzburg lugen, weil sie in Deutschland durch die Konkurrenz der Living Kitchen einen schweren Stand hätten.

60 Unternehmens-Vertreter und Manager aus der österreichischen und deutschen Küchenindustrie, von den Einbaugeräte- und Zubehör-Lieferanten sowie der Einkaufs-Verbände hatten sich für die Präsentation des Konzepts angemeldet, fast alle waren gekommen. „Aus Österreich waren etwa auch Dan und EWE da“, meint Annerl.

 

Stattfinden soll die küche austria von 25. bis 27. April 2013 auf rund 8.000 qm am Rieder Messe-Gelände. Sollte eine Messe unter ausreichender Beteiligung österreichischer Küchen-Hersteller zustande kommen, rechnet der Initiator mit 5.000 bis 7.000 Besuchern. „Letztlich hängt der Erfolg von zwei, drei Unternehmen aus diesem Bereich ab. Von den Großen müsste zumindest einer mitmachen.“

 

Weitere Gespräche mit Dan und EWE sind für die kommenden Wochen fixiert. „Im Moment haben wir dieselbe Situation wie vor dem erstmaligen Start der LivingKitchen in Köln: Jeder wartet auf den anderen.“ Von der Bereitschaft der heimischen Küchenmöbler hängt auch ein etwaiges künftiges Engagement der Weißwaren-Industrie und der deutschen Hersteller ab – oder wie’s Annerl formuliert: „Für die Deutschen sind Messen zum Messen da.“

 

"Nicht Mozart, sondern ruhige Messe“

 

Ausgangspunkt für Annerls Bemühungen ist eine selbst durchgeführte Befragung von 172 Fachhändlern, wie Elektrojournal Online berichtete. Diese zeigten sich zu 95 Prozent unzufrieden mit den Messe-Veranstaltungen der letzten zehn Jahre in Österreich und würden eine heimische Küchen-Fachmesse zu 99 Prozent besuchen. Gerne auch in Ried, meint Annerl – mit einem Seitenhieb auf die in Salzburg geplanten küchentrends: „Das wird eine nationale Messe für heimische Besucher. Die wollen nicht den Mozart, sondern eine ruhige Messe mit allen wichtigen Ausstellern, die verkehrsgünstig liegt, ohne Staus und mit einer günstigen Hotellerie.“

 

Der Erfolg der küchentrends, die im Zwei-Jahresrhythmus in Österreich präsent sein wollen, sei schon in Deutschland überschaubar gewesen. Bei zuletzt 2.290 Besuchern in einem großen Bundesland wie Bayern könne man nicht von einer erfolgreichen Messe sprechen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Grundig Markenbotschafter Massimo Bottura mit Köchen und Arcelik CEO Hakan Bulgurlu auf der „Respect Food“-Night
Hausgeräte
23.04.2018

Grundig stellt seinen ersten Markenbotschafter vor: Küchenchef Massimo Bottura wird sein Wissen über Essen und Kochkunst nutzen, um in Zusammenarbeit mit Grundig eine Reihe von Haushaltsgeräten zu ...

Die neue Kenwood kMix KMX50GUJ hat ein einzigartiges Design im Stil der UK-Nationalflagge
Produkte
05.04.2018

Für kochbegeisterte UK-Liebhaber, die die Hochzeit von Prince Harry und Meghan Markle im Mai mit Scones oder Shortbreads feiern wollen, hat Kenwood nun eine Küchenmaschine im Union Jack Design ...

Electrolux Professional: Anhand des virtuellen Küchenbetriebs lassen sich Planung und Arbeitsprozesse optimieren.
Multimedia
18.10.2017

Mit Electrolux Professionals neuem VR-Tool lässt sich die zukünftige Küche quasi betreten – auch kann man folglich erkennen, wo sie sich optimieren lässt.

Bosch-„Kücheninspirationen“: Eine digitale Welt voller Bilder, Ideen und Informationen rund um die Küche.
Multimedia
08.08.2017

Mehr Inspiration vor der Küchenplanung: Bosch präsentiert „Kücheninspirationen“.

Branche
08.08.2016

Michael Köhler verstärkt das Leitungsteam bei Reed Exhibitions.

Werbung