Direkt zum Inhalt

Küche 2.0: Siemens stellt connectivity-fähige Hausgeräte vor

11.07.2014

Siemens stellt zur IFA 2014 seine ersten vernetzten Hausgeräte vor. Backofen und Geschirrspüler sind per Tablet und Smartphone ortsunabhängig steuerbar und eröffnen damit eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. So erlauben sie etwa die Gerätebedienung aus dem digitalen Kochbuch heraus, bieten die Zusammenstellung von Einkaufslisten, eine bedarfsgerechte Gebrauchsanleitung oder Informationen zum Ressourcenverbrauch. Integriert ist die neue hybriden iQ700 Bedientechnologie und verschiedenen Zeitverkürzungs-Optionen.

Der Backofen iQ700 und der Geschirrspüler iQ700 vereinen Simplexity, Speed und Connectivity. Die neue Gerätebedienung verspricht eine einfache und mühelose Navigation in komplexen technischen Welten. Sie setzt je nach Gerät auf Touch-Bedienung oder eine Kombination aus der mechanischen Steuerung über Drehknebel und Tasten plus Voll-Touch-Display. Resultat ist ein neues Bedienkonzept. Beim Design wurde auf eine klare, architektonische Formensprache geachtet. Die Glasflächen – wahlweise in Weiß oder Schwarz – gewinnen an Raum. Gewährleitet wird ein nahtlosen Einbau in waagrechten wie senkrechten Kombinationen.

Connectivity ist für Siemens die logische Fortführung des Simplexity-Gedankens über das Gerät hinaus. Für die Vernetzung setzt Siemens auf die Standardtechnologie Wi-Fi (WLAN). Über eine App lassen sich die beiden iQ700 Geräte sowohl per Tablet als auch per Smartphone steuern. Damit ist die Bedienung ortsunabhängig möglich. Der Gerätestatus – „Teig fertig gegangen“, „Spülmaschine fertig zum Ausräumen“ – kommt per Push-Nachricht auch im Garten, im Homeoffice oder im Keller zuverlässig an. Dabei gehen die Connectivity-Lösungen von Siemens weit über eine Fernbedienung hinaus. Per Update wird die App immer wieder aktualisiert und um neue Funktionen sowie neuen Content erweitert.

Der iQ700 Backofen ist der schnellste Backofen, den Siemens je gebaut hat. Das gilt nicht nur für hausgemachte Kuchen, Aufläufe und Braten. Auch Convenience-Produkte wie Tiefkühl-Pizza schaffen es in 60 Prozent der Zeit aus dem Gefrierfach auf den Teller. Ebenso zügig arbeitet die iQ700 Spülmaschine. Mit der varioSpeed Plus Option reinigen fast alle Programme bis zu dreimal so schnell.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
25.08.2014

Das "smarte" Zuhause, in dem alle elektronischen Geräte miteinander vernetzt sind und kommunizieren können, steht auf der diesjährigen IFA so sehr im Rampenlicht wie nie. Die lange ...

Hausgeräte
13.08.2014

Im aktuellen Magazin Test liegen sowohl der Siemens Standkühlschrank KD33EAI40 als auch der Siemens Einbaukühlschrank KI77SAD40 jeweils zusammen mit zwei weiteren Geräten und der Gesamtnote 1,6 ...

Hausgeräte
23.06.2014

Noch bis zum WM-Finalwochenende am 12./13. Juli können Verbraucher einen 100 Euro Sofortrabatt  für die Siemens Weltmeister-Hausgeräte im Fachhandel erspielen. Kurz bevor die Achtelfinalis ...

Hausgeräte
02.06.2014

Am 12. Juni ertönt der Anpfiff zum ersten Match der Fußball-WM. Fans zerren nun ihre Trikots aus dem Kasten. Im Rahmen der großen WM-Kampagne erklärt Siemens, wie man das Trikot richtig wäscht. ...

Hausgeräte
28.05.2014

Wieder sorgt ein Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für Gerüchte. Siemens wolle seine Beteiligung am Gemeinschaftsunternehmen Bosch Siemens Hausgeräte (BSH) möglichst schnell verkaufen. ...

Werbung