Direkt zum Inhalt
 

Kreisel Electric: Präsentation der Electric G-Klasse mit Arnold Schwarzenegger

Dieses Bild kennt man schon: Arnold Schwarzenegger in einem Geländewagen. Neu ist allerdings die Zusammenarbeit mit Kreisel Electric. In Kitzbühel, am Rande des Hahnenkamm-Rennens, hat der ehemalige Gouverneur von Kalifornien die erste Runde im gemeinsam entwickelten, designten und elektrifizierten Mercedes G 350 d gedreht. Weitere Testfahrten werden in Kürze mit dem einzigartigen Prototyp in Los Angeles folgen.

Der elektrifizierte Mercedes G 350 d soll mit einer Strom-Ladung 300 Kilometer schaffen. Verbaut sind die Hochleistungs-Akkus von Kreisel mit einer Kapazität von 80 kWh – bei einem Gesamtgewicht von 510 Kilogramm. Der Kreisel-Akku ist im Auto verteilt: Unter der Motorhaube, im Heck als Ersatz für den Diesel-Tank und unterhalb des Einstiegs.

Mehrere Elektromotoren mit Reduktionsgetriebe sind direkt auf das Verteilergetriebe aufgesetzt worden, während das Hauptgetriebe entfernt wurde. Das kraftvolle Elektroauto bringt 360 kW (490 PS) auf die Straße und schafft es in 5,6 Sekunden von Null auf 100 km/h – mehr als drei Sekunden schneller als das Original mit Diesel-V6-Motor. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 183 km/h und das Auto kann in 25 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden.

Präsentation in Kitzbühel

Den Mercedes-Geländewagen mit Dieselmotor, der im Original in Graz produziert wird, fährt Schwarzenegger seit Jahrzehnten in den USA. Gemeinsam mit Kreisel Electric entstand so die Idee, den Geländewagen zum sparsamen und dynamischen Elektrofahrzeug umzubauen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
04.04.2017

Entwicklungskooperation von Bosch und Daimler soll Einführung des vollautomatisierten und fahrerlosen Fahrens Anfang der kommenden Dekade ermöglichen. Ziel ist die Entwicklung und Markteinführung ...

E-Technik
04.04.2017

In den beiden in der Hansestadt ansässigen Firmen Formstaal und Ostseestaal ist die weltweit erste vollelektrische Autofähre für Binnengewässer auf Kiel gelegt worden. Mit der emissionsfreien ...

E-Technik
09.03.2017

Räder mit elektrischem Rückenwind sind im Trend. Allerdings sind die meisten Räder mit Elektrounterstützung reinrassige E-Bikes. Nur ein Bruchteil sind nachgerüstete Räder: Gerade viele Händler ...

Ab 1. März 2017 kann eingereicht werden: Die Elektromobilität wird in Österreich von ministerieller Seite gefördert.
E-Technik
01.03.2017

Mit 1. März 2017 können sich Interessierte online registrieren: Der Staat fördert die Elektromobilität – für Betriebe wie für Private – in dieser Tranche mit insgesamt 72 Millionen Euro.

Die Opnen Fast Alliance will Schnelllade-Stationen in ganz Europa bereit stellen.
Aktuelles
10.02.2017

Die Open Fast Charging Alliance will Schnellladestationen in ganz Europa bereitstellen. Aus Österreich ist Smatrics mit dabei.

Werbung