Direkt zum Inhalt

Konsumentenaufklärung: Energiefresser im Haushalt – billig gekauft, teuer bezahlt

22.11.2006

Gerade bei Elektrogeräten wie Kühlschrank, Waschmaschine und Wäschetrockner zahle sich ein Vergleich des tatsächlichen Stromverbrauchs der Haushaltsgeräte aus. Sie beanspruchen immerhin rund ein Fünftel des Energiebedarfs in jedem Haushalt!

Umso wichtiger sei es, betont man, bei der Anschaffung und im Betrieb der Geräte auf den Stromverbrauch zu achten. Die Wien Energie berät dazu in den Beratungszentren und dem Wien Energie-Haus.

Dass der Anschaffungspreis allein wenig über die tatsächlichen Kosten eines Hausgerätes aussagt, weiß Andreas Hudecek, stellvertretender Leiter des Wien Energie-Hauses: "Preisgünstige Geräte können im täglichen Einsatz teuer kommen." Was er mit einem eindrucksvollen Rechenbeispiel belegt: Ein Kühlschrank der Energieeffizienz-Klasse B wird um 299 Euro angeboten. Der Kühlschrank verursacht in 15 Jahren Stromkosten von rund 560 Euro. Hingegen belaufen sich die 15-Jahres-Kosten für einen 329 Euro kostenden Kühlschrank der Klasse A+ in 15 Jahren auf rund 320 Euro.

Im Schnitt brauchen moderne Haushaltsgeräte bis zu 70 Prozent weniger Energie als ältere Geräte. Ein klares Argument für den Ersatzkauf. Kunden, die's noch genauer wissen wollen, können sich sogar ein Strom-Messgerät im Wien Energie-Haus kostenlos ausleihen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
14.12.2018

Saftiges Steak, knackiges Gemüse, knusprige Panini oder vielleicht doch lieber süße Waffeln? Die De‘Longhi MultiGrill-Modelle CGH1030D und CGH1012D bieten eine beinahe grenzenlose Grillvielfalt. ...

Erfreulich. Der Handel wird im nächsten Jahr verstärkt Personal aufstocken.
Branche
13.12.2018

Aufgrund der guten Konjunktur bleibt auch die Personalentwicklung bei den österreichischen Klein- und Mittelunternehmen stabil, wenn auch leicht rückläufig. Im Handel gab es jedoch stärkere ...

Willi Trumler begrüßte Sabine Wagner-Simhandl und Karl Zwiauer von der Babyhilfe St. Pölten in der Würth-Zentrale in Böheimkirchen.
E-Technik
13.12.2018

Würth Österreich feiert seinen Umsatzrekord mit einer vorweihnachtlichen Spende an die Babyhilfe St. Pölten.

Der Bus-Video-Modulator von Siedle bindet externe Kameras flexibel in den In-Home-Bus ein.
E-Technik
13.12.2018

Der Bus-Video-Modulator von Siedle bindet externe Kameras flexibel in den In-Home-Bus ein. Auch Bestandsanlagen können nachgerüstet oder erweitert werden.

Hausgeräte
12.12.2018

Keine schönen Weihnachten gibt’s für die rund 25 Mitarbeiter des Hausgeräte-Profis. Das 1964 gegründete Unternehmen aus dem dritten Wiener Gemeindebezirk musste den schweren Gang zum ...

Werbung