Direkt zum Inhalt

Konsument: Vergesst LCD und Plasma – die „Röhre“ ist geil...!

15.05.2006

Einmal mehr sorgt die Zeitschrift Konsument für Wirbel in der Elektrobranche. Der Grund dieses Mal: ein so genannter „Flat-TV-Test“ samt dazugehörigem TV-Bericht in „Willkommen Österreich“. Bundesgremialobmann Krejcik protestiert mit einem offenen Brief gegen „subjektive“ Darstellungen

Dass die Zeitschrift Konsument nicht unbedingt zu den innovationsfreudigsten Medien zählt, ist ja an sich kein großes Geheimnis. Was man aber im aktuellen Heft (Mai-Ausgabe) unter dem sinnigen Titel „Dick im Preis, dünn im Bild“, veröffentlichte, schrammt nur noch knapp an der Bezeichnung „Schwachsinn“ vorbei.
Konkret werden in diesem „Test“ 15 LCD- und 13 Plasma-TVs vier Röhrenmodellen gegenübergestellt – was ja im Grunde noch kein Problem wäre. Problematisch wird es jedoch, wenn man sich auch den dazugehörigen Text durchliest. Aufgewärmte Vorurteile, garniert mit Halbwahrheiten und verpackt in einer schlechten Recherche. Ein paar Beispiele gefällig?
„Nur wenige der aktuell angebotenen Geräte“ (gemeint sind LCD und Plasma, Anm. d. Red.) seien, so der Konsument, auf die „terrestrische Spielart der digitalen Ausstrahlung“ (gemeint ist DVB, Anm. d. Red.) vorbereitet, während die getesteten Röhren (fast) allesamt mit DVB-Tuner ausgerüstet seien.
Kein Wunder: Sind die getesteten Röhrengeräte doch allesamt NICHT in Österreich erhältlich (laut Philips wird das getestete Röhren-Modell 32PW6720D/05 übrigens hauptsächlich in England vertrieben)!
Abgesehen davon, dass es wohl kaum Sinn macht, Geräte zu testen (oder diese „Tests“ von anderen Konsumenten-Magazinen zu „übernehmen“?), die am österreichischen Markt nicht erhältlich sind, wäre ein bisschen mehr Sorgfalt in der Recherche durchaus angebracht gewesen.
Denn immerhin wird mit dem Bericht der Eindruck erweckt, dass NUR die LCD- und Plasma-Geräte einen zusätzlichen Tuner zum DVB-Empfang benötigen und so „...für die ohnehin schon in der Grundausstattung nicht gerade billigen Flachmänner eine deutlich höhere Summe zusammen kommen kann” (Konsument). Dass in Österreich auch die meisten „Röhrlinge“ über keinen DVB-Tuner verfügen und diese ebenfalls aufgerüstet werden müssen, darauf „vergisst“ man hingegen.

Aber das ist leider noch lange nicht alles ...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Entwicklung der Photovoltaik in Österreich
Aktuelles
15.02.2018

Der Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) rechnet mit einem Rekordjahr 2018 in Österreich. Durch die Einberechnung des Eigenverbrauchs der Anlagen können mit dem gesetzlich vorgeschriebenen ...

Frank Pellmann, Bernd Konschak und Andreas Uhlitz nahmen die Auszeichnung als Top Employer Deutschland Ingenieure 2018 entgegen.
Branche
15.02.2018

Top Employers Institute zertifiziert das Detmolder Familienunternehmen zum zehnten Mal in Folge als Top Employer Deutschland Ingenieure 2018.

Falko König, neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Garante.
Branche
15.02.2018

Den Vorsitz der Geschäftsführung übernimmt Wertgarantie-Bereichsleiter „Business Development International“ Falko König, der künftig zusätzlich die Aktivitäten von Garante zwischen Hannover und ...

Der Windkraftausbau hat in der EU im Vorjahr einen neuen Rekord erreicht.
Aktuelles
14.02.2018

Die installierte Leistung stieg um rund 16.000 Megawatt, rund zwölf Prozent des Stromverbrauchs der EU konnten durch Windenergie gedeckt werden.

Die Expert-Frühjahrsveranstaltung steht unter dem Motto: "Der Mensch als Erfolgsfaktor."
Branche
13.02.2018

Expert lädt am 23.März zur Frühjahrsveranstltung nach Salzburg. Das Motto des Events: „Der Mensch als Erfolgsfaktor“.

Werbung