Direkt zum Inhalt
Mitglieder der KommAustria (v.l.n.r.): Michael Ogris, Susanne Lackner, Katharina Urbanek, Martina Hohensinn, Michael Truppe

KommAustria: Ausschreibungs-Start digitaler Hörfunk

20.01.2017

KommAustria veröffentlicht die Auswahlgrundsätzeverordnung – nach einem Auswahl- und Zulassungsverfahren soll Digitalradio auf Basis von DAB+ in Österreich im Jahr 2018 in den Regelbetrieb gehen.

Mit der Veröffentlichung (20. Jänner 2017) einer Auswahlgrundsätzeverordnung setzt die Medienbehörde KommAustria den Schritt zur Ausschreibung von Multiplex-Zulassungen für digitalen Hörfunk im Übertragungsstandard DAB+.

In rund 14 Tagen will die Behörde dann die erste Ausschreibung starten. Nach Abschluss des darauf folgenden Auswahl- und Zulassungsverfahrens, könnte Digitalradio auf Basis von DAB+ in Österreich im Jahr 2018 in den Regelbetrieb gehen.

Die Auswahlgrundsätzeverordnung ist eine Art behördliches Vorwort zur bevorstehenden Ausschreibung. Sie erläutert unter anderem, mit welchen Unterlagen Bewerber die gesetzlich geforderte Glaubhaftmachung ihrer finanziellen Voraussetzungen für den Aufbau und Betrieb eines DAB+ Sendernetzes darzulegen haben und präzisiert die Auswahlkriterien.

Darin legt die Behörde auch fest, welche konkreten Vorstellungen sie hinsichtlich des Zeitplanes zum Aufbau eines Sendernetzes und zum Versorgungsgrad der Bevölkerung zur Grundlage in einem Auswahlverfahren macht. So sollten beispielsweise Bewerber um eine bundesweite Zulassung spätestens ein Jahr nach Rechtskraft der Zulassung mindestens 50 Prozent der Bevölkerung mit Radioprogrammen auf Basis von DAB+ versorgen, nach drei Jahren sollten 75 Prozent der Bevölkerung versorgt sein.

Der jetzt gestartete Ausschreibungsprozess geht auch auf die Ergebnisse einer Interessenerhebung zurück, die die KommAustria im Jahr 2016 unter bestehenden und potenziellen Hörfunkveranstaltern durchführte und die Bedarf an der Einführung von DAB+ offenbarte. So zeigte sich, dass ein bundesweiter DAB+ Multiplex mit ausreichend, nämlich ca. 15 Programmen ausgelastet sein könnte und dass Interesse an mehreren lokalen bzw. regionalen Multiplexen besteht.

Die Auswahlgrundsätzeverordnung der KommAustria zur Erteilung terrestrischer Multiplex-Zulassungen für digitalen Hörfunk im Standard DAB+ 2017 ist auf den Internetseiten der RTR-GmbH unter dem Link www.rtr.at/de/m/MUX-AG-V-DABplus2017 abrufbar.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

DAB+ erweitere die Mediengattung Radio um weitere attraktive Möglichkeiten und Programm für die Zukunft, so Wolfgang Struber, Verein Digitalradio Österreich, anlässlich des Fachtags Digitalradio 2017.
Multimedia
29.03.2017

Vier MUX-Sendenetzbetreiber präsentierten am Fachtag Digitalradio ihre Konzepte: Die Hörfunkbranche zeigt hohes Interesse am neuen Hörfunkstandard DAB+.

Corinna Drumm, Geschäftsführerin des Verbands der Österreichischen Privatsender (VÖP): „Wir unterstützen die Einführung von DAB+ in Österreich, da es eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung des Markts ist.“
Multimedia
21.03.2017

Der Verband Österreichischer Privatsender und der Verein Digitalradio Österreich vernetzen am 28. März 2017 Senderbetreiber und Programmanbieter, da die Ausschreibung des Sendernetzes nur noch bis ...

Der Verein Digitalradio Österreich betont die Notwendigkeit für mehr Programmmöglichkeiten, Förderungen und verbindliche Normen für Empfangsgeräte.
Multimedia
25.11.2016

Die internationale Radiobranche versammelte sich in Wien: Österreich ist gemeinsam mit Europa auf dem Weg zu DAB+, auch wird auf die Zusammenarbeit von öffentlich-rechtlichen und privaten ...

Multimedia
16.08.2012

Die Einführung von Digitalradio in Österreich bleibt auch weiterhin Zukunftsmusik. Eine Bedarfserhebung von der KommAustria hat ergeben, dass die Mindestanzahl von zwölf Hörfunkprogrammen, die für ...

Consumerelectronic
24.02.2009

In zwei Jahren soll es so gut wie keine Haushalte mehr mit analogem Antennen- oder Sat-Empfang geben. Das behauptet zumindest die KommAustria und die Rundfunk- und Telekom-Regulierungsbehörde (RTR ...

Werbung