Direkt zum Inhalt

Kollektivvertrag: Auch nach Streik kein Ergebnis – "Konferenz der Entscheidungen" einberufen

19.05.2009

Die fünfte Kollektivvertragsrunde wurde für den 4. Juni vereinbart. Ob dann eine Einigung erzielt werden kann, ist offen. Der FEEI sieht die Forderungen der Gewerkschaft als wirtschaftlich nicht tragbar.

Die erste Verhandlung nach den Protesten dauerte gleich neun Stunden und endete ohne Ergebnis. Am 4. Juni wird weiterverhandelt. GMTN und GPA-djp werden vorab am 27. Mai gemeinsam mit allen Betriebsratsvorsitzenden der Elektro- und Elektronikbetriebe darüber entscheiden, wie die Forderungen der Gewerkschaften für die Beschäftigten erfolgreich durchgesetzt werden können.

"Das wird keine Konferenz der Beratungen sein, sondern eine Konferenz der Entscheidungen", stellen Rainer Wimmer (GMTN) und Karl Proyer (GPA-dip) klar. "Am 27. Mai werden wir festlegen, welche Schritte wir setzen, wenn es auch am 4. Juni zu keinem Abschluss kommt - und sehr viele Möglichkeiten gibt es nicht mehr!" >>>

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Karl Dürtscher, Bundesgeschäftsführer der GPA-djp.
Branche
25.10.2018

Bei den kommende Woche startenden Kollektivvertragsverhandlungen im Handel drängt die Gewerkschaft auf einen Ausgleich für die im Juli von ÖVP, FPÖ und NEOS beschlossene ...

Tesla Model 3
E-Mobility
23.01.2018

Elon Musk soll für weitere zehn Jahre Tesla-Chef bleiben. Bezahlt wird er nur bei Erreichen einiger ambitionierter Ziele.

Der neue Kollektivvertrag für die IT-Branche, der am 1. Jänner 2018 in Kraft tritt, soll mehr Flexibilität in der täglichen Praxis bringen.
Branche
21.12.2017

Praktikantenregelung schafft Rechtssicherheit für Mitarbeiter in Ausbildung.

Der Nikolaus 2017 bringt Handelsarbeitern eine KV-Lohnsteigerung um durchschnittlich 2,35 Prozent.
Aktuelles
06.12.2017

Die Sozialpartner im Handel bringen auch deutliche Rahmenrechtsverbesserungen auf den Weg.

Ab 1.1.2017 sieht der neue IT-KV eine Erhöhung der Ist-Gehaltssummen sowie Zulagen um 1,25 % vor.
Branche
17.10.2016

Ein neuer Kollektivvertrag für die IT-Branche tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft: So wird es für die Ist-Gehaltssumme und Zulagen eine Erhöhung um 1,25 Prozent geben.

Werbung