Direkt zum Inhalt
Bühne frei: Sowohl die einzelnen Lichtleisten im Leichtbeton als auch die RGB-Strahler lassen sich einzeln regeln und dimmen

KNX im Konzerthaus: Leuchtende Bühne mit Gira Homeserver

30.05.2018

Für die perfekte Inszenierung des neuen Konzerthauses in Blaibach sorgt die LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Die Steuerzentrale hierfür ist der Gira Homeserver.

Im Konzertsaal lassen sich auf Knopfdruck individuell vorprogrammierte Lichtszenen abrufen: für das klassische Symphonieorchester, für Klavierkonzerte oder auch für Aufführungen und Lesungen. Jede Lichtspalte in der Wand lässt sich einzeln dimmen, praktischer für die verschiedenen Einsätze sind jedoch die hinterlegten Szenen. Zusätzlich stehen RGB-Strahler für eine farbige Inszenierung der Bühne zur Verfügung – so können heiße Rhythmen rot untermalt werden, klassisch elegante Melodien dagegen mit einem Hauch von Blau.

Grundlage der Beleuchtungssteuerung ist die Verknüpfung über ein KNX-System – geplant und programmiert vom System-Integrator Stefan Schmid. Heizung, Beleuchtung, Lüftung, aber auch die Brandmeldeanlage hat er via KNX vernetzt. Als intelligente Steuerzentrale fungiert ein Gira HomeServer. Mittels der HomeServer App lassen sich alle Komponenten und insbesondere die Lichtszenen auf einem iPad im Konzertsaal schalten.

Alles vernetzt

„Sobald das Konzerthaus an das Glasfasernetz im Ort angeschlossen ist, wird sich auch die Heizung von der Gemeindeverwaltung oder dem Kulturbüro aus hochfahren lassen, etwa wenn eine Veranstaltung am Abend ansteht“, erklärt Stefan Schmid einen der praktischen Vorzüge. Das Konzerthaus wird über Fernwärme von einer Flüssiggastherme versorgt, die über ein KNX Gateway eingebunden ist.

Ausgehend von der komplexen Bühnenbeleuchtung hat Stefan Schmid zudem die Audiotechnik über eine DMX-Anbindung integriert, so dass sich auch diese auf dem Tablet regeln lässt. „Die Lüftung wurde freiwillig nach den Vorgaben der Verordnung für Versammlungsstätten installiert, obwohl das Konzerthaus mit 197 Sitzplätzen noch unter dem entsprechenden Grenzwert liegt“, berichtet der System-Integrator weiter. Mit Sensoren wird die Raumluftgüte gemessen und die Lüftung reguliert automatisch entsprechend hoch. Zudem ist eine Sicherheitsbeleuchtung für den Notfall installiert.

„Auch die Brandmeldeanlage haben wir auf KNX aufgeschaltet, so dass deren Störmeldungen direkt beim Bürgermeister bzw. Betreiber landen. Ebenso wird mit Störungen der Lüftungsanlage verfahren.“ Eine schnelle Reaktion ist so garantiert und Sicherheit in jedem Fall gegeben. Passend zur modernen Sichtbetonoptik wurden im Konzerthaus Blaibach die klar geometrischen Schalter der Serie Gira E2 in der Farbe Alu verbaut, in den WCs sorgen Gira Präsenzmelder bedarfsgerecht für Licht.

Werbung

Weiterführende Themen

Über 'Gira by Feelsmart' bekommt der Fachhandwerker also vorqualifizierte Projektdaten, kann schneller und konkreter beraten und gegebenenfalls auch mit den Vorplanungen gezielt weiter arbeiten.
Branche
27.09.2018

Gemeinsam mit Feelsmart bietet Gira einen kostenlosen Konfigurator für Smart Home auf KNX-Basis an, der Bauherren eine einfache und schnelle Orientierung in ihrem Projekt ermöglichen soll. ...

E-Technik
18.09.2018

25 Monate sind vergangen, seit mit dem symbolischen Ersten Spatenstich Mitte August 2016 die Bauarbeiten zum neuen Produktions-, Logistik- und Entwicklungszentrum der Gira Giersiepen GmbH & Co ...

E-Technik
18.09.2018

Mit seiner jüngsten Entwicklung im Bereich Energy Solutions verhilft Rexel interessierten Unternehmen zu einfacher Energietransparenz. Vorgestellt wurde die so genannte Power App anlässlich der ...

E-Technik
10.09.2018

Gira unterstützt seine Partner regelmäßig mit fachlicher Weiterbildung zu den Gira-Produkten und -Systemen. Jetzt stehen die kommenden Österreich-Termine fest.

Gibt's ohne Account auch bald keinen Sound mehr?
Multimedia
18.07.2018

Den heimischen Fachhandel hat man schon vergrault, jetzt sind offenbar die Kunden dran. Die Sonos-App kann künftig nur dann richtig genutzt werden, wenn’s auch ein Benutzerkonto gibt.

Werbung