Direkt zum Inhalt

„Kleine“ BSH-Marken ziehen auf und davon – Interview mit Franz Schlechta

12.02.2006

Schlechta: „Schaut so aus, als ob wir den Weißwaren-Markt wieder im Griff haben“

Im Vorjahr hat er die WW-Branche ganz schön aufs Glatteis geführt... der Monat Februar. Mittlerweile ist er wieder zur Hälfte vorüber. Doch heuer gibt’s anscheinend keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen.
Allerdings: Gebranntes Kind scheut das Feuer.
O War’s das wirklich?
O Haben die Hausgeräte-Anbieter die „endgültig“ letzte Talsohle durchschritten.
O Kann man den jüngsten Marktentwicklungen trauen?
O Kann man vor allem den Prognosen der Marktforscher trauen?
O Fällt den Konsumenten bestimmt nichts mehr ein, wie sie den dringenden Ersatzbedarf „umgehen“ könnten?
O Oder wiegen wir uns allen positiven Anzeichen zum Trotz nur in trügerischer Sicherheit?
Elektrojournal Online sprach mit BSH-Chef Dkfm. Franz Schlechta über den WW-Markt im Allgemeinen und die Entwicklung der BSH-Marken im Besonderen.

Elektrojournal: Hat sich Ihre Zuversicht in den letzten Wochen und Monaten gesteigert?
Schlechta: Unsere gedämpft optimistischen Erwartungen, die wir im Herbst angestellt haben, scheinen sich zu bestätigen. Endlich sind wir mit der Weißware wieder dort, wo wir bis vor ein paar Jahren ja immer waren. Und daher weder zu Tode betrübt noch himmelhoch jauchzend. Es schaut nach einer stabilen Entwicklung aus. Mit einem Plus von 0,7 Prozent für die Weißware reißt man der Welt keinen Haxen aus, aber die Richtung stimmt.

Elektrojournal: Offenbar haben wir es diesmal mit einem Februar zu tun, der uns keinen Strich durch die Rechnung macht.
Schlechta: Ich sehe jedenfalls keine Anzeichen dafür, dass noch was passieren könnte. Der im Vorjahr einsetzende positive Trend hat sich im Jänner nahtlos fortgesetzt – zwar mit der üblichen Saisonkurve, aber trotzdem mit der berechtigten Erwartung, heuer ein...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.04.2020

Die Corona-Krise geht auch an der Recycling-Branche nicht spurlos vorüber. Während auf der einen Seite wichtige Rohstoffe fehlen, sind die Rohstoffpreise auf der anderen Seite endgültig im Keller ...

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Anschauen lohnt sich: Sie erhalten zahlreiche Tipps, wie Sie trotz geschlossener Geschäftslokale Umsätze generieren können.
Branche
31.03.2020

Wertgarantie setzt nun auf Online-Schulungen: Unter dem Titel „Verkaufen in Zeiten geschlossener Geschäfte“ gibt es noch in dieser Woche sämtliche weitere Online-Seminare, die Sie nicht verpassen ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Werbung