Direkt zum Inhalt

Klage gegen Hartlauer: VKI sieht intransparente Reparaturbedingungen

10.08.2010

Zwei Klauseln in den Reparaturbedingungen der Hartlauer-Kette wurden jetzt von Justitia für intransparent und unwirksam erklärt. Das Oberlandesgericht Linz bestätigte ein Urteil des Landesgerichts Steyr. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) brachte die Verbandsklage gegen den Löwen ein.

Die Reparaturbedingungen der Firma Hartlauer hätten eine Reihe von gesetzwidrigen Klauseln enthalten, heißt es in einer Aussendung des VKI. Der Verein mahnte Hartlauer folglich im Auftrag des Konsumentenschutzministeriums ab. Daraufhin ließ der Löwe vier der sechs beanstandeten Klauseln ändern. Aufgrund der übrigen zwei schaltete der VKI mittels Verbandsklage das Gericht ein, das den Konsumentenschützern auch Recht gab.  

Stein des Anstoßes: die Verschleierung

Die zentrale Klausel, um die sich der Fall dreht, lautet: "Garantie-Antrag: Wenn die Kosten aus welchen Gründen auch immer vom Hersteller nicht gedeckt werden, werden die gesamten entstandenen Kosten vom Kunden übernommen". Dies verschleiert, dass neben der vertraglichen Herstellergarantie auch ein gesetzliches Recht auf Gewährleistung besteht.

"Dem Kunden wird suggeriert, dass es bei Reparaturen nur zwei Möglichkeiten gibt: Entweder übernimmt der Hersteller die Kosten oder aber der Kunde bleibt übrig", so der VKI. Handle es sich aber um einen gewährleistungspflichtigen Mangel, so müsse -innerhalb von zwei Jahren nach Kauf - die Firma Hartlauer kostenlos verbessern oder austauschen.

Die beiden Klauseln habe man bereits vor dem Urteil geändert, sagt Hartlauer in den OÖN. In der Praxis habe es nie einen konkreten Fall gegeben, der strittig gewesen wäre. Zuletzt bekam Media-Saturn den Ärger des VKI zu spüren.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hartlauer ist in Spittal/Drau übersiedelt: Die neue Adresse lautet nun Bahnhofstraße 3.
Branche
30.03.2017

Am 29. März 2017 eröffnete Hartlauer in Spittal an der Drau seinen neuen Standort: Die Übersiedlung ist abgeschlossen, die neue Adresse laut Bahnhofstraße 3.

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) berät am 15. März 2017, dem Weltverbrauchertag – persönlich wie telefonisch – kostenlos.
Branche
14.03.2017

Expertinnen und Experten des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) geben am 15. März 2017 anlässlich des Weltverbrauchertages persönlich und telefonisch Auskunft – und das kostenlos.

Robert F. Hartlauer: „Wir sind sehr stolz, Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie anbieten zu können.“
E-Technik
01.03.2017

Mit 1. März 2017 steigt Hartlauer in den Strommarkt ein – mit einem in Kooperation mit der KELAG geschnürten Paket, das Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie beinhaltet. Ö-Strom, so das Label ...

Jean-Brice Piquet-Gauthier: „Die Angebote von easy green energy sind nicht nur für diese VKI-Aktion langfristig und nachhaltig konzipiert.“
E-Technik
24.01.2017

Im Rahmen der VKI-Aktion Energiekosten-Stop stellte sich easy green energy als Bestbieter heraus. 131 Euro ist die durchschnittliche Ersparnis pro Jahr mit dem Umweltzeichen-Strom.

Um nicht mehr Geld (unnötig) zu verbrennen, kann sich der Konsument bei der VKI-Aktion Energiekosten-Stop eintragen.
E-Technik
14.12.2016

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) richtet sich mit der Aktion Energiekosten-Stop an – umweltbewusste – Konsumenten, die ihren Anbieter wechseln und sparen möchten. Das größte ...

Werbung