Direkt zum Inhalt

Kinderarbeit à la Autriche: Mobilfunkbetreiber leben besonders von der Jugend

22.12.2005

Das Geschäft mit der Mobiltelefonie wird in Österreich vor allem mit der jungen Generation zwischen 14 und 29 Jahren gemacht

98 Prozent der jungen ÖsterreicherInnen verfügen über ein Handy, 50 Prozent der Jugend nutzen inzwischen ausschließlich den Weg über das Mobiltelefon zur Telekommunikation, wie aus einer Studie der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) hervorgeht.
Im Vergleich dazu verfügen 56 Prozent der ÖsterreicherInnen ab 62 Jahren ausschließlich über einen Festnetzanschluss und nur 44 Prozent telefonieren auch mit dem Handy. Generell stark im Kommen sind laut RTR-Bericht gebündelte Produktangebote. Es herrscht immer mehr Nachfrage nach einer Telekommunikationsausstattung, bei der alles aus einer Hand bezogen werden kann.
Insgesamt liegt die Mobiltelefon-Penetrationsrate in Österreich...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Adolf Markones hat die Geschäftsführung von Ingram Micro Österreich übernommen.
Branche
20.01.2020

Seit 1. Januar zeichnet Adolf Markones als Executive Managing Director für die Geschäftsaktivitäten von Ingram Micro in Österreich verantwortlich.

Bose ist künftig nur noch online vertreten.
Multimedia
19.01.2020

Bose wird in den kommenden Monaten (fast) alle seine Ladengeschäfte schließen. Nur in Asien bleiben die Shops bis auf weiteres geöffnet.

200 Mio. Lithium-Ionen-Zellen will man künftig pro Jahr produzieren.
Multimedia
16.01.2020

125 Mio. Euro will der deutsche Batteriehersteller – der dem österreichischen Investor Michael Tojner gehört – in den Ausbau investieren.

Hausgeräte
15.01.2020

Für besondere Nachhaltigkeitsleistungen hat die Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH den Silberstatus von EcoVadis erhalten.

Werbung