Direkt zum Inhalt

Kenwood: Vertreiber eines Plagiats gerichtlich in die Schranken verwiesen

11.04.2005

Siemakowski: „Das Wichtigste ist, dass das Vertrauen des Fachhandels in die Marken-Lieferanten nicht erschüttert wird!“

Die beklagte Partei verpflichtet sich, es ab sofort zu unterlassen, Standmixer zu vertreiben, feilzuhalten und/oder in Verkehr zu bringen, welche dem von der klagenden Partei produzierten und vertriebenen Standmixer, Modell „KENWOOD MOD SB206“, in vermeidbarer Herkunftstäuschung verwechselbar ähnlich sind, insbesondere den Standmixer „Silva Mod SM 4050A“ zu vertreiben, feilzuhalten und/oder in Verkehr zu bringen.

So lautet Punkt 1 einer Urteilsveröffentlichung, die auf Ansuchen der beklagten (!) Partei nicht im Elektrojournal erscheinen soll. Verständlich – aber vergebens. Sie erscheint jedenfalls in der Online-Version jenes Fachmagazins, in dem sie von der beklagten Degupa Vertriebsgesellschaft m.b.H., 5081 Anif, Gewerbeparkstraße 7, offenbar als besonders unangenehm empfunden wird.
Ein Urteil, das die Kenwood Austria Manufacturing Ges.m.b.H. als klagende Partei erwirkt hat und das sowohl für Markenhersteller als auch deren Handelspartner als wichtiger Etappensieg im Kampf gegen billig angebotene Plagiate angesehen werden kann!
Dazu schreibt uns Kenwood Austria-Chef Michael Siemakowski: „Es lag nicht in der Absicht von Kenwood, in einem durchaus schwierigen wirtschaftlichen Umfeld gerichtlich gegen einen Mitbewerber vorzugehen. Faktum ist jedoch, dass sehr hohe Entwicklungs- und Markteinführungskosten einen gewissen Verkaufspreis eines Artikels rechtfertigen und die Rechte von Kenwood verletzt wurden. Wenn nun ein chinesischer Produzent...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung