Direkt zum Inhalt
Saturn hat keine Einweg-Plastiktragetaschen mehr.

Keine Plastiktragetaschen mehr bei Saturn

11.01.2018

Bei Saturn in Österreich ersetzen nun Mehrzweck-Gewebetaschen die Einweg-Plastiktragetaschen.

Der Elektronikhändler Saturn bietet keine Einweg-Plastiktragetaschen mehr an. Stattdessen gibt es gegen ein Entgelt wiederverwendbare Mehrzweck-Gewebetaschen in vier verschiedenen Größen: Die kleinste Tasche im Format 35x25cm wird für 0,50 Euro angeboten, das größte Format mit 50x35cm ist für 1,00 Euro erhältlich. Weiters sind Taschen in der mittleren Größe 43x40cm für 0,70 Euro verfügbar.

2016 hat das Unternehmen die freiwillige Vereinbarung des Bundesministeriums für ein lebenswertes Österreich (BMLFUW) über die Vermeidung von Einwegtragetaschen unterzeichnet. Der Konzern möchte die Konsumenten auf die Möglichkeiten zur Reduktion von Plastikmüll aufmerksam machen.

Werbung

Weiterführende Themen

vlnr: Yuichi Kondo, Emma Hope und Pavlin Matia vom Laser Cartridge and Sustainability Team nehmen den Green Apple Award für Canon entgegen.
Multimedia
02.12.2015

Für sein Laser Cartridge Recycling Programm wurde Canon in London der Gold Award for Environmental Best Practice“ verliehen. 

Bundesminister Andrä Rupprechter überreicht Schäcke-Geschäftsführerin Michaela Sadleder die „klimaaktiv Partner“-Urkunde.
E-Technik
05.11.2015

Die zur Rexel-Gruppe gehörende Schäcke Elektrogroßhandels GmbH wurde Mitte September im Rahmen der klimaaktiv Konferenz „Energiewende und Mobilitätswende gemeinsam gestalten“ im Gebäude der ...

Branche
27.11.2014

Elektrohändler Saturn plante in Deutschland eine "Drei-für-zwei"-Aktion. Diese wurde bereits vorab publik. Jetzt sucht Saturn nach dem Leck in den eigenen Reihen. 

Branche
14.05.2014

Nach der Zusammenarbeit in der Schweiz vermarktet Goldbach Media nun auch in Österreich das große Instore Screen-Netz von Media Markt und Saturn. Das neue „Media Markt – Saturn Netzwerk“ umfasst ...

Branche
06.05.2014

Lange hat er den immer skurrileren Streit zwischen Mehrheitseigner Metro und Erich Kellerhals mit Engelsgeduld ertragen. Die „Stellenanzeige“ von Media-Saturn-Gründer Kellerhals war dann aber ...

Werbung