Direkt zum Inhalt

Kampf gegen die enormen Bargeld-Spesen

04.11.2003

Mit einigen Banken im Clinch liegt derzeit die Wiener Handelskammer - sie fordert eine sofortige Abschaffung der jetzt eingeführten Bargeld-Spesen. Es geht dabei um die Tatsache, dass Geschäftsleute, die am Abend ihre Tageslosung einzahlen, mit gewaltigen Spesen konfrontiert sind.
Spitzenreiter laut Kammer ist dabei Raiffeisen, die für einen solchen Barerlag 7,26 Euro verlangt, auch die Oberbank und die BA/CA lassen sich diesen Dienst mit 6 bzw. 5,50 Euro fürstlich honorieren. BAWAG/PSK verlangen 2,50 Euro, die Erste Bank verrechnen zwar nur 0,45 Euro, für die Einlieferung in den Tag- und Nachttresor allerdings 7,23 Euro. Gemäßigter die Volksbanken: Die Einzahlung ist gratis, der Nachttresor schlägt sich mit 80 Euro zu Buche!
Handelsobmann Fritz Aichinger: "Die Filialisten können es sich richten, kleine Unternehmer trifft das voll!"

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Media-Markt-Saturn meldet in Deutschland 20.000 Angestellte zur Kurzarbeit an.
Branche
27.03.2020

Media-Markt-Saturn hat für das Gros seiner deutschen Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Der Antrag betrifft rund 20.000 Angestellte.

Branche
26.03.2020

„Das Leben ist ein Hit“, das war sein Motto. Im Alter von 80 Jahren ist der Gramatneusiedler Elektrohändler und Elektrotechniker nun von uns gegangen.

Branche
26.03.2020

Die Wertgarantie-Akademie hat ihre E-Learning-Plattform in Österreich gestartet. Damit bietet der Versicherungsdienstleister seinen Fachhandelspartnern die Möglichkeit, intensive online Schulungs ...

Branche
26.03.2020

Österreich läuft zurzeit im Corona-Krisenmodus und der Handel zählt zu den am stärksten betroffenen Branchen. Hilfe bietet sich in Form einer Handelsverband-Initiative an: Eine neue Plattform ...

E-Technik
25.03.2020

Die Corona-Krise bringt auch viele offene Fragen rechtlicher Natur mit sich. Die Experten von Müller Partner Rechtsanwälte haben die wichtigsten zusammengefasst und beantwortet.

Werbung