Direkt zum Inhalt

Kampf gegen die enormen Bargeld-Spesen

04.11.2003

Mit einigen Banken im Clinch liegt derzeit die Wiener Handelskammer - sie fordert eine sofortige Abschaffung der jetzt eingeführten Bargeld-Spesen. Es geht dabei um die Tatsache, dass Geschäftsleute, die am Abend ihre Tageslosung einzahlen, mit gewaltigen Spesen konfrontiert sind.
Spitzenreiter laut Kammer ist dabei Raiffeisen, die für einen solchen Barerlag 7,26 Euro verlangt, auch die Oberbank und die BA/CA lassen sich diesen Dienst mit 6 bzw. 5,50 Euro fürstlich honorieren. BAWAG/PSK verlangen 2,50 Euro, die Erste Bank verrechnen zwar nur 0,45 Euro, für die Einlieferung in den Tag- und Nachttresor allerdings 7,23 Euro. Gemäßigter die Volksbanken: Die Einzahlung ist gratis, der Nachttresor schlägt sich mit 80 Euro zu Buche!
Handelsobmann Fritz Aichinger: "Die Filialisten können es sich richten, kleine Unternehmer trifft das voll!"

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit am Start bei den Audi FIS Weltcup-Skirennen und dem FIS Skisprung Weltcup – ein TV-Millionenpublikum hat Telenot im Blick.
E-Technik
15.11.2018

Der Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen wird nun erstmalig im Wintersport aktiv und wird offizieller Sponsor von vier Audi FIS Ski Alpin und drei FIS Skisprung ...

Die Sieger (v.l.): Joschka Müller, Julia Schüll und Adrian Winkel.
Branche
15.11.2018

Wenn die besten Nachwuchsverkäufer aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander antreten, geht’s rund im WIFI Salzburg. Hart umkämpft was das Finale des „Junior Sales Champion International“.

Multimedia
15.11.2018

Sky läutet mit einer umfassenden 360-Grad-Marketingkampagne die Weihnachtszeit ein. Für reichlich Weihnachtsstimmung sorgt auch in diesem Jahr wieder Elyas M’Barek. Neben den neuesten Serien und ...

Dass sich die konjunkturelle Dynamik im Land zum Ende des Jahres abgeschwächt hat, zeigt auch das Creditreform Klimabarometer. Hier konnte sich der Index im Herbst 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Zähler von plus 23,9 auf plus 25,5 Punkte verbessern, liegt jedoch, anders als in den Jahren zuvor, unter dem Frühjahresergebnis (plus 27,6 Punkte).
Branche
15.11.2018

Konjunkturforscher haben wieder 1.700 österreichische Klein- und Mittelunternehmen nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate befragt.

Nicolas Orellana und Yaseen Noorani wollen die Stromerzeugung in den Städten revolutionieren.
Branche
15.11.2018

Zwei junge Erfinder aus Chile und Kenia wollen in windigen Städten Strom erzeugen. Dabei nutzt ihre Erfindung O-Wind horizontale und vertikale Winde und versorgt urbane Apartmentbewohner so mit ...

Werbung