Direkt zum Inhalt

Kalter Winter beschert 18-Monatshoch bei Gaspreis

02.03.2017

Die Heizgradtage (HGT) stiegen im Jänner 2017 gegenüber Jänner 2016 um fast 23 Prozent. Die Anzahl der Heizgradtage ist so hoch, wie zuletzt vor 30 Jahren.

Die Entwicklung des Österreichischen Gaspreisindizes zeigt ein 18-Monatshoch.

Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) klettert im März 2017 auf den höchsten Stand seit September 2015 und liegt bei 78,4 Punkten (Basis 2011 = 100). Damit ist der Preis so hoch, wie zuletzt vor eineinhalb Jahren.

Laut Berechnungen der Österreichischen Energieagentur steigt der ÖGPI gegenüber Februar 2017 um fast 11 %. Das ist die größte Steigerung im Monatsvergleich seit August 2016.

Die Großhandelspreise haben zuletzt unter anderem auch aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse und dem erhöhten Heizbedarf angezogen.

Die Heizgradtage (HGT) stiegen beispielsweise im Jänner 2017 gegenüber Jänner 2016 um fast 23 %.

Somit war die Anzahl der HGT so hoch, wie zuletzt vor 30 Jahren (Statistik Austria, ZAMG).

Die entsprechende Grafik zum Österreichischen Gaspreisindex kann kostenfrei abgerufen werden unter https://www.energyagency.at/oegpi.html

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung