Direkt zum Inhalt
700 Mitarbeiter sollen die Hauptverwaltung in Ingolstadt verlassen. Die Marketing-Chefetage ist schon komplett weg.

Kahlschlag bei Media-Saturn: 700 Mitarbeiter aus der Hauptverwaltung sollen gehen

22.03.2019

Wie das deutsche manager magazin berichtet soll die Ingolstädter Media-Saturn Zentrale erheblich ausgedünnt werden: 700 Mitarbeiter sollen gehen. MSH-Chef Ferran Reverter will zudem das Geschäftsmodell verändern, um Kosten zu sparen und Erlöse zu steigern.

Der neue Chef macht mit der Sanierung ernst. Nach Informationen des manager magazins plant der Spanier unter anderem, sich von 700 der derzeit rund 3.000 Beschäftigten in der Zentrale zu trennen. Offiziell bezeichnet die MSH die Zahl aber als Spekulation.

Weiters plant Reverter, der MSH seit Oktober führt, das Geschäftsmodell erheblich zu verändern. Nach dem Vorbild der US-Kette Best Buy soll es im Media Markt- und Saturn-Angebot künftig mehr Aktionspreise geben – im Gegenzug soll das Dauersortiment reduziert werden. Es müsse in Zukunft nicht zwingend 30 Wasch- oder Kaffeemaschinen geben, heißt es.

Verkaufsfläche zu vermieten

Zudem will Reverter die Verkaufsflächen in größerem Umfang als bisher an Markenartikler vermieten. Diese können dort dann auf eigene Rechnung und mit eigenem Personal Geschäfte machen. Vorteil für die MSH: man hat fixe Einnahmen und die Lagerhaltungskosten sowie das Lagerrisiko sinken.

Marketing-Chefetage ist bereits weg

Die oberste Marketingriege hat den Handelsriesen übrigens bereits verlassen. „Die bisherigen Geschäftsführer der Redblue Gruppe werden die Media-Markt Saturn Retail Group verlassen und neue Herausforderungen außerhalb unseres Unternehmens übernehmen."

Grund für diese Personalie soll die Neustrukturierung der Managementabläufe im Unternehmen sein. Aus dem Konzern heißt es dazu: "Im Rahmen unseres Transformationsprozesses hat die Media-Markt Saturn Retail Group im Executive Board die neue Funktion des Chief Marketing und Digital Officers (CMDO) geschaffen. In dieser Funktion werden zukünftig die Marketing-Strategie für unsere gesamte Unternehmensgruppe verantwortet sowie die Marketing- und Digital-Aktivitäten gebündelt. Im Zuge dieser Neuordnung ist es auch das Ziel unseres Unternehmens, die komplexe Struktur der unter dem Dach der Redblue Gruppe vereinten Marketing-Tochtergesellschaften deutlich zu vereinfachen und damit unser Marketing noch effizienter auszurichten."

Werbung

Weiterführende Themen

"Die Fehler aus dem vergangenen Jahr werden wir nicht wiederholen"
Branche
16.08.2018

Der deutsche Elektronikhändler Ceconomy ächzt. Zwar liefen zuletzt die Verkäufe von Ventilatoren und Kühlgeräten gut, dennoch nahm insgesamt die Frequenz in den Geschäften ab. Problematisch ist ...

Also personell gesehen ist bei Media-Saturn wirklich einiges los ...
Branche
13.06.2018

In der Ceconomy AG, der Betreibergesellschaft von Media Markt und Saturn Deutschland, rumort es offenbar gewaltig. Binnen weniger Wochen hat mit Media-Saturn-CFO Thomas Wünnenberg nun bereits der ...

Online-Shopping ist nicht immer günstiger. Auch wenn das einige Konsumenten glauben.
Branche
27.09.2017

Ein aktueller AK Preisvergleich im Netz und im Geschäft bei drei Elektrogroßmärkten zeigt, dass  ...

Die deutsche Media-Saturn bleibt bei der bisherigen Metro und firmiert unter der Obergesellschaft Ceconomy
Branche
07.02.2017

Die Aktionäre beschlossen nahzu einstimmig die Aufspaltung der deutschen Metro in einen Lebensmittel- und einen Elektrohändler. Um Media-Saturn tobt weiter ein Machtkampf.

Branche
16.12.2016

Der Handelsriese Metro nimmt seine Aufspaltung in Angriff. Unter dem Dach des neuen Konzerns Cecnonmy wird das Elektronikhandelsgeschäft um Media Markt, Saturn und Redcoon gebündelt werden. Billig ...

Werbung