Direkt zum Inhalt

Kaffee-Systeme im Test: Nespresso siegt bei Blindverkostung der Gourmet-Profis

23.10.2004

Mit einem GEGEN-STATEMENT eines Brancheninsiders am Schluss dieses Berichts.

Ausgewiesene Kaffee-Fachleute haben für das Schweizer TV-Konsumentenmagazin „Kassensturz“ (im Bild der Online-Auftritt der Sendungsmacher) in einem Blindtest Espressi aus verschiedenen Kaffee-Systemen degustiert. Die Nase vorn hatte Nespresso.
Was diesem Szenario vorausgegangen war, steht im unmittelbar zuvor veröffentlichten Exklusiv-Interview, das Elektrojournal Online mit Nespresso Österreich-Chef Wolfgang Wallinger geführt hat.
Unter www2.sfdrs.ch/system/frames/highlights/kassensturz/index.php erfährt man mehr über den „Kaffee-Aufreger“, der offenbar eine ganze (Schweizer) Nation erschütterte: Dabei auf den Pfeil klicken, der rechts neben dem Titel „Espresso-Kult: Nespresso und Co. im Test“ steht.
Dort angelangt, kann man sich noch die zahlreichen Reaktionen der Eidgenossen (teilweise Brancheninsider!) „einverleiben“, indem man rechts oben neben „Ihre Meinung“ auf den Doppelpfeil klickt. Die Statements sind nicht uninteressant.

Hier aber in Kürze der Testverlauf: Den Fachleuten wurden Espressi aus den – zumindest in der Schweiz durchwegs erhältlichen – Kaffee-Systemen von Nespresso, von Migros´ Delizio, von Lavazza sowie von Amici und Solis vorgesetzt. Alle drei Tester – der Sensoriker und diplomierte Kaffee-Experte Patrick Zbinden, die Geschäftsführerin des Schweizer Cafetier-Verbands, Johanna Bartoldi, sowie der Mitinhaber der Berner Cafebar „Adriano's Bar & Café“, Adrian Iten – sind Jurymitglieder bei den Meisterschaften der Kaffeezubereitung.
Die Kaffee-Experten wussten nie, welchen Espresso sie tranken. Sie bewerteten den optischen Eindruck, den Geschmack und das Zusammenspiel zwischen Geschmack und Aroma.
Ob ein Kaffee gut ist, sehen Profis bereits am Schaum: „Optimal wäre der Schaum des Espresso, wenn er rötlich-braun bis dunkelbraun wäre“, sagt Zbinden.
Beim Geschmack beurteilten die Fachpersonen unter anderem, ob der Kaffee salzig, bitter, süss oder sauer ist, der Körper wässrig oder fett und der Geschmack nur flüchtig oder lang anhaltend war. Nach diesen Kriterien verteilten sie ihre Punkte. Das Resultat...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
22.01.2020

Die Wogen beim Media-Saturn-Mutterkonzern Ceconomy schienen schon geglättet – jetzt brechen aber alte Gräben wieder auf. Man streitet sich um die Besetzung des Aufsichtsrats.

Christian Zimlich übernimmt am 1. Februar das Österreich-Geschäft von P&G.
Branche
21.01.2020

Christian Zimlich übernimmt mit 1. Februar die Leitung des Österreich-Geschäftes von Procter & Gamble. Zimlich folgt auf Bettina Vogler-Trinkfass, die künftig das Geschäft für Wasch- und ...

Branche
21.01.2020

Vor zwei Jahren gründete die UFH „Secontrade“, eine Online-Handelsplattform für Sekundärrohstoffe, auf Initiative der UFH Holding. Seither wurden über 18.500 Tonnen an wertvollen Rohstoffe, die ...

Lukas Pelikan übernimmt den Vertrieb von KitchenAid in Österreich.
Hausgeräte
21.01.2020

Der amerikanische Küchengerätehersteller „KitchenAid“ stellt sich neu auf dem österreichischen Markt auf.

Branche
20.01.2020

Regio Data Research hat über 1000 speziell für österreichische Konsumenten relevante Onlineshops analysiert. Demnach fließen bereits über 13 Prozent des österreichischen Einzelhandelsumsatzes in ...

Werbung