Direkt zum Inhalt

Juwelen des Fachhandels: Kenwood-Plus von 44% auf Kosten der Nonames

25.08.2004

Ein bisserl ist der Branche schon der Schreck in die Glieder gefahren, als GfK fürs erste Halbjahr die Verkaufszahlen bei den E-Kleingeräten (ohne „Kaffee“) präsentierte: Etliche traditionsreiche Marken mussten zumindest leichte Einbußen hinnehmen.
Freilich bedürfen die – je nach Marktposition mehr oder weniger marginalen – Verschiebungen der Aufschlüsselung nach Vertriebskanälen und Produktgruppen, um sie nicht falsch zu interpretieren. Doch eines lässt sich dabei nicht verleugnen: dass die Nonames zum Teil deutlich zulegen konnten.

Wer von dieser Entwicklung völlig verschont blieb, war wieder mal Kenwood. Die Briten sammeln – vor allem in Österreich – die Marktanteile wie Eichhörnchen die Nüsse. Womit man, meint Kenwood Austria-Chef Michael Siemakowski, dem Fachhandel die Gewissheit bieten könne, dass die „Marke“ nach wie vor sein Juwel sei.
Schmücken können sich Siemakowskis Handelspartner vor allem mit dem Erfolg im Standmixer-Segment, wo Kenwood dank der brandneuen „Smoothie“-Modelle im ersten Halbjahr einen wertmäßigen Zuwachs von satten 44 Prozent erzielte.
Dazu bedurfte es freilich einer treffsicheren Werbekampagne, die Marketingleiterin Marion Klinger-Hanzlovsky im Mai/Juni mit über 600 TV-Spots und zahlreichen Printanzeigen in die Tat umgesetzt hat. Denn allein in diesem Zeitraum ist Kenwoods wertmäßiger Marktanteil bei Standmixern um 34 Prozent gestiegen.
Profitiert hat von diesem Engagement aber auch...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung