Direkt zum Inhalt

Junior Sales Champion: Jungverkäufer im Rampenlicht

06.12.2013

Sie wurden wieder vergeben, die nationalen und internationalen Preise für die besten Jungverkäufer. Leider heuer nur spärlich vertreten, die Elektrobranche. Die Gesamtsiegerin kommt aus Südtirol. Österreich landet auf dem dritten Platz.

„Alle, die beim Berufswettbewerb zum Junior Sales Champion mitgemacht haben, sind Sieger: Jene, die an den nationalen Ausscheidungsbewerben teilgenommen haben genauso wie die zwölf Finalisten", zollte WKÖ-Präsident Christoph Leitl am Finaltag des Bewerbs in Salzburg den jungen Damen und Herren aus der Schweiz, aus Südtirol, Bayern sowie aus ganz Österreich und ihren Leistungen Anerkennung.

Sie wurden also wieder vergeben, die Awards für den Sales Champion International, und zwar die nationalen also auch die internationalen. Die Bundessparte Handel der WKÖ und die Sparte Handel der WK Salzburg bieten bei diesem Wettbewerb Jungverkäufern die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen – heuer bereits zum elften Mal.

Der erste Preis der internationalen Wertung geht nach Südtirol. Isabella Auer von der Firma Despar Hopfgartner machte das Rennen. Platz 2 ging an Luanda Krasniqi aus der Schweiz. Sie „verkaufte“ für den Mischkonzern Migros eine Digitalkamera. Bronze geht nach Oberösterreich. Tamara Ali von der Firma Juwelier Huemer KG eroberte den dritten Platz.

 

Leider kaum Elektrobranche

 

Und die Elektrobranche? Die war im internationalen Finale nicht sehr üppig vertreten. Brandon Wildhaber war der einzige Verkäufer aus der Elektronikbranche im Finale. Und er verkauft bei der Schweizer-Kette Interdiscount. Für den Wettbewerb versuchte auch er, wie seine zweitplatzierte Kollegin, eine Digitalkamera an den Kunden zu bringen.

Ausbau

Handelsobfrau Bettina Lorentschitsch, Obfrau der Bundessparte Handel, will den Bewerb zum Junior Sales Champion International ausbauen: "Ziel ist es, in Zukunft alle 28 EU-Länder samt der Schweiz und Norwegen mit aufzunehmen und einen gemeinsamen Wettbewerb für den Handel zu veranstalten. Im gewerblichen und touristischen Bereich gibt es das bereits, warum also nicht auch für den Handel."

Und in Österreich?

Tamara Ali, die im internationalen Bewerb Bronze holte, konnte beim Junior Sales Champion Österreich den obersten Stockerlplatz erobern. Platz 2 ging in die Steiermark an Lisa Hörting. Sie arbeitet in der Gernot Zeiringer GmbH, einem Sparmarkt in Pöllau. Robin Fuhrich aus Wien sicherte sich den dritten Platz. Er arbeitet bei der Detelv Louis GmbH in Wien.

 

Ins nationale Finale waren unter anderem noch Christoph Veitl von Ingram Micro und Nicole Glänzer von Kika. Damit ist der Wettbewerb für die Elektro- und Küchenbranche doch recht schwach ausgefallen, vor allem im Vergleich zum Vorjahr, als Hartlauer-Verkäufer Daniel Berger den Österreich-Bewerb gewann und international Dritter wurde.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
20.06.2014

Im Kapfenberger Einkaufszentrum ECE hat ElectronicShop24 eine neue Heimat gefunden. Zur Neu-Eröffnung konnte der Elektrofachhändler aus der EP:-Verbundgruppe auf umfangreiche Unterstützung der ...

Branche
10.06.2014

Die Gesellschafter von Conrad Electronic und Hannes Kofler, bislang Geschäftsführer für den Bereich International, haben sich zur Beendigung der Zusammenarbeit entschlossen. Die Trennung sei ...

Branche
05.06.2014

KMU Forschung Austria hat nach 2007 und 2011 neuerlich eine umfassende Analyse des heimischen Internet-Einzelhandels durchgeführt. Die Ergebnisse präsentierte jetzt Handelsobfrau Bettina ...

Branche
03.06.2014

In tiefer Sorge sei er darüber, wie Olaf Koch Media-Saturn verwaltet. Das schreibt Erich Kellerhals auf seiner Homepage. Von unternehmerischer Führung könne keine Rede sein. In der Presse lanciere ...

Branche
28.05.2014

Die Schlammschlacht um die Macht bei Media-Saturn ist spätestens seit Minderheitseigner Erich Kellerhals im Alleingang einen neuen MSH-Chef sucht, endgültig zur Posse geworden. Jetzt setzt Metro ...

Werbung