Direkt zum Inhalt

IT-Verlag Heise übernimmt Geizhals.at, Vera Pesata scheidet aus

08.05.2014

Bei Geizhals.at wird kräftig umgebaut. Marketingchefin Vera Pesata verließ das Unternehmen, indes einigte sich Chef Marinos Yannikos mit dem IT-Verlag Heise. Die Deutschen stocken ihre Anteile auf und bekommen die Kontrolle über die Internet-Vergleichsplattform.

Heise hielt bislang 24 Prozent an Geizhals.at und stockt nun auf 75 Prozent auf. Die Zustimmung der Bundeswettbewerbsbehörde steht allerdings noch aus. Klappt alles wie geplant, soll der Geizhals-Standort im zweiten Wiener Gemeindebezirk erhalten bleiben.

 

Diesen wird Marketingleiterin Vera Pesata, die bekanntlich am Unternehmen beteiligt war, übrigens nur noch betreten, um ehemalige Kollegen zu besuchen. Pesata hat im Zuge des Verkaufs Geizhals im Guten verlassen.

 
Geizhals und Heise arbeiten bereits seit dem Jahr 2005 eng zusammen, der Einstieg mit 24 Prozent erfolgte im Oktober des Vorjahres. Im August 2013 hat heise online außerdem die Anzeigenvermarktung der Plattform Geizhals.de übernommen. Geizhals führt neben dem Standort in Wien außerdem noch Niederlassungen in Deutschland (Geizhals.de), Großbritannien (skinflint.co.uk) und Polen (cenowarka.pl).

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
24.02.2014

Eine in Deutschland durchgeführte Verbrauchererhebung von Geizhals kommt zu folgendem Ergebnis: Während im ersten Quartal 2010 für ein Smartphone im Schnitt 560 Euro gezahlt wurde, sind es vier ...

Branche
01.11.2013

Der deutsche Heise Zeitschriftenverlag (c’t) hat sich mit 24 Prozent an der heimischen Internet Services AG beteiligt. Besser bekannt ist das Unternehmen durch seine Preisvergleichsplattformen ...

Branche
10.01.2013

Die Fernseherpreise befinden sich im Sinkflug; die Bildschirmdiagonalen nehmen zu; kleinere Modelle werden nur mehr halb so viel nachgefragt.  Günstiger geworden sind Handys und Espressomaschinen ...

Multimedia
11.10.2012

Rauf und runter geht’s bei der aktuellen Warenkorb-Analyse der Preisvergleichsplattform. Während sich die Smartphones über ein (Preis-)Plus von 24,4 Prozent freuen können, weisen die Tablets ein ...

Branche
10.07.2012

Während Camcorder, Digitalkameras, Mobiltelefone, Blu-Ray-Player und Grafikkarten billiger wurden, zogen die Preise bei Espressomaschinen, Multimediaplayern, Fernsehern und Notebooks an. ...

Werbung