Direkt zum Inhalt

Ist es skandalös, in unserer Branche monatlich 400.000 zu kassieren?

29.09.2006

Keineswegs ist es skandalös. Schließlich handelt es sich wieder einmal um einen neuen Rekord, den Elektrojournal Online erzielt hat – und der wird uns hoffentlich vergönnt sein: Erstmals ist es gelungen, innerhalb eines einzigen Monats mehr als 400.000 Seitenaufrufe (im Fachjargon „pageimpressions“) zu verbuchen!

Wenn uns unser Gedächtnis nicht täuscht, entsprach das in der Pionierzeit von www.elektrojournal.at etwa einer Jahresausbeute.
Dass dieser Rekord im „Urlaubsmonat“ August erreicht werden konnte, mag auf den ersten Blick besonders bemerkenswert sein. Doch in unserer Branche, das gestehen wir zu, ist der August im Vorfeld einer Futura freilich speziell zu bewerten. Dass er außerdem 31 Tage hat, fällt dabei schon weniger ins Gewicht.
Begleitet wird der Rekord an Seitenaufrufen – nicht unerwartet – von einem Rekord an Zugriffen: Rund 54.800 Besucher konnten im August unserem üppigen Angebot brandheißer Nachrichten nicht widerstehen. Nie zuvor wurde innerhalb eines Monats die 50.000er Marke überschritten. Und dann noch so deutlich.
Übrigens: Knapp zehn Prozent von diesen 54.800 landeten direkt – also ohne zusätzliche Verlinkung – auf unserer Internet-Plattform. Ein ebenfalls beeindruckender Wert, wie wir meinen.
Den wir in Kürze um einen weiteren ergänzen können: Auf unsere absolute Top-Meldung zum Thema Multimedia wurde bisher (29.09.2006, 05.30 Uhr) 99.552-mal zugegriffen. Bis die 100.000er Marke erreicht ist, dürften also nur noch wenige Stunden vergehen... Wenn überhaupt. Soeben sind es 99.555 geworden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung