Direkt zum Inhalt

Insolvenzen im Triple-Pack: Unternehmen aus Wien und Graz betroffen

20.03.2019

Ein Elektroinstallateur und ein Blitzschutzunternehmen aus Wien sowie ein Elektro-, bzw. Alarmanlagentechniker aus Graz mussten vergangene Woche den schweren Gang zum Insolvenzgericht antreten.

Gleich drei Mal hat der Pleitegeier vergangene Woche zugeschlagen – und dabei vor allem in der Elektroinstallationsbranche reiche Beute gemacht. In Wien musste die Zweigniederlassung der englischen Lightningprotection-Systems LTD ihren Konkurs eingestehen. Im 12. Wiener Gemeindebezirk angesiedelt, beschäftigte man sich vor allem mit der Planung und Errichtung von Erdungs- und Blitzschutzanlagen. Gläubiger können ihre Forderungen bis spätestens 23. April 2019 anmelden. Zum Masseverwalter wurde Rechtsanwalt Philipp Dobner bestellt.

Ebenfalls in Wien ansässig ist die Aslan Bau und Elektro Unternehmer GmbH aus der Neilreichgasse im 10. Bezirk. Als Masseverwalterin wurde hier Rechtsanwältin Ulrike Bauer bestellt, die Anmeldefrist läuft ebenfalls bis zum 23. April.

In Graz beschäftigte sich Elektro-, Audio- und Alarmanlagentechniker Rene Thaller nicht nur mit Elektroinstallationen, sondern nebenbei auch mit der Anbringung von Stuckaturen, Gipserei und Verputzerei. Der Schuldner gründete 2016 eine OG, die sich hauptsächlich mit der Verlegung elektrischer Kabeln, der Herstellung von Kabeltrassen und mit Alarmanlagen beschäftigte. Ab Mitte 2018 versuchte der Schuldner als Einzelunternehmer tätig zu sein, musste allerdings bereits im Oktober desselben Jahres seine unternehmerische Tätigkeit einstellen.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
23.01.2020

41 Gläubiger, 86 betroffene Arbeitnehmer und einen Schuldenberg in Höhe von rund 947.000 Euro hinterlässt ein Tiroler Elektrodienstleister aus Innsbruck.

Multimedia
22.12.2019

Der Konkurs der Eugendorfer Firma ist der viertgrößte des Jahres in Salzburg. Laut AKV sollen massive Unregelmäßigkeiten auf Geschäftsführungsebene (Mit-)Ursache für die Pleite sein.

E-Technik
19.12.2019

Die Pleite der Herbitschek-Gruppe fordert das nächste Opfer. Nachdem die Hausbank – wohl auch infolge der Turbulenzen bei der Mutterfirma – den Kontokorrentkredit kündigte musste das ...

Multimedia
15.12.2019

Die Marke des insolventen Premium-TV-Herstellers Loewe wird künftig von der in Zypern ansässigen Skytec-Gruppe übernommen. Das teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß am Freitag mit.

Ein Bieterduell um Loewe scheint nun begonnen zu haben.
Multimedia
05.12.2019

Lange Zeit war’s ruhig um den insolventen Edel-TV-Hersteller, jetzt kommt wieder Bewegung rein. Während Hisense in Sachen Übernahme bereits in der bayrischen Staatskanzlei zu Gast war, bringt sich ...

Werbung