Direkt zum Inhalt

Insgesamt stabil: die Elektrogeräte im Q3

19.11.2014

Mit rund 1,02 Milliarden Euro zog der Umsatz mit Technischen Gebrauchsgütern im dritten Quartal zwar wieder an, lag aber trotzdem um 1,6 Prozent unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das besagt der GfK Temax. Große Gewinner sind die Elektrokleingeräte. Auch die UE liegt über Vorjahr. Doch es gibt auch Verlierer. 

Im dritten Quartal 2014 erreichte das wertmäßige Wachstum der Elektrokleingeräte stolze +11,6 %. Kumuliert wurde mit 290,2 Millionen Euro um 6,8 % mehr als im Vorjahr umgesetzt. Das größte absolute Umsatzplus steuerten praktische Küchenhelfer wie etwa Küchenmaschinen und Standmixer bei, die über verschiedene Preisklassen hinweg stark nachgefragt wurden. Die wertmäßig bedeutenden Kaffeemaschinen erreichten den zweithöchsten Zuwachs: Dieser war größtenteils auf One-Touch-Espressovollautomaten mit Memory-Funktion zurückzuführen. Außerdem setzten Wachstumssegmente wie Handstaubsauger, Entsafter und Fensterreiniger ihre Erfolgsgeschichte fort. Aber auch Körperpflegegeräte aus den Bereichen Haarstyling, Haarentfernung und Mundhygiene generierten beträchtliche Zuwächse. Nur bei traditionellen Dampfbügeleisen, Dampfgeneratoren und Fritteusen führte eine verringerte Nachfrage zu Umsatzrückgängen.

Unterhaltungselektronik: auch das dritte Quartal übertrifft das Vorjahr

Nach die Vergangenheit von - zum Teil deutlichen - Umsatzrückgängen geprägt war, kann die Unterhaltungselektronik nun schon das zweite Quartal hintereinander positiv beenden. Mit einem Plus von 2,2% gegenüber dem dritten Quartal 2013 bestätigte die Unterhaltungselektronik den erfreulichen Trend aus dem zweiten Quartal. Hauptverantwortlich für diese positiven Zahlen zeichnen sowohl Produktgruppen aus dem visuellen Bereich, als auch Audio-Geräte.

Vor allem die Flachbildfernseher als gewichtigste Produktgruppe konnten den positiven Effekt der Fußball Weltmeisterschaft prolongieren und legten 3% gegenüber dem 3. Quartal 2013 zu. Weitere Aktivposten des 3. Quartals waren Audio Home Systems (+9,3) und Receiver (+9,4%).

Elektrogroßgeräte: Kühler Sommer - weniger Kühlbedarf im dritten Quartal 2014

Das Umsatzvolumen der Elektrogroßgeräte von Juli bis September 2014 betrug rund 217 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von plus 2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Handel erfreute sich mit Umsatzsteigerungen in fast allen Bereichen. Kühl- und Gefriergeräte hingegen erreichten nicht den Wert des dritten Quartals 2013.

Die stärkste Nachfrage zeigte sich in dieser Periode bei den Kochfeldern mit flexibler Induktionstechnologie – Stück nahmen weiter zu, Durchschnittspreis gingen weiter zurück. Nennenswerte Steigerungen im Bereich Küche kamen außerdem von den Einbauöfen mit pyrolytischer Reinigung und Geschirrspülern, die mit weniger als 10 Liter Wasserverbrauch auskommen.

Telekommunikation: Umsatzrückgang verstärkt

Das dritte Quartal 2014 weist die schwächste Umsatzentwicklung seit Einführung der Smartphones auf und schlägt mit -9 Prozent im Vergleich zu Q3 2013 zu Buche. Zwar ist der stückmäßige Rückgang bei den Smartphones mit -0,9 Prozent vergleichsweise moderat, aber auf Grund der gesunkenen Durchschnittspreise (Basis: Marktwert) ergibt sich ein deutliches Minus.

Das einzige Wachstum im Bereich der Telekommunikation findet sich derzeit beim Mobilen Zubehör: Neben dem umsatzstärksten Bereich, der Handytaschen beflügeln neue Segmente wie Powerpacks oder Tischladegeräte das Wachstum.

Der Bereich der Festnetztelefone verliert weiterhin an Volumen, zeigt aber relativ stabile Durchschnittspreise.

Foto: auch das dritte Quartal bringt keine Trendumkehr

Im Bereich Foto zeigen auch im 3. Quartal alle Produktgruppen weiterhin einen deutlichen Rückgang der Konsumnachfrage. Sowohl Kameras mit Wechselobjektiven und Kompaktkameras, als auch Wechselobjektive zeigten ein Minus, welches sich für den gesamten Bereich Foto zu einem Gesamt-Minus von 15,7% gegenüber dem 3. Quartal des Vorjahres summierte. Lediglich das Segment der Compact System Cameras (als Teil der Kameras mit Wechselobjektiven) konnte mit einem Plus von 49% für ein Wachstum im 3. Quartal sorgen. Sehr stark waren im Quartalsvergleich weiterhin die Umsatzrückgänge bei den hochpreisigen Spiegelreflex-Kameras (SLR). Bei den Kompaktkameras (Fixed Lens) konnte der spürbare Anstieg des Durchschnittspreises den starken Mengenrückgang jedoch bei Weitem nicht kompensieren.

Informationstechnologie: erneuter Rückgang

Im dritten Quartal 2014 erwirtschaftete der österreichische Markt für Informationstechnologie 222 Millionen Euro. Damit sank der Umsatz im Vergleich zu Q3 2013 um -1,7 Prozent. Die negative Entwicklung war vor allem auf Umsatzrückgänge im Bereich der Media Tablets zurückzuführen. Zwar stabilisierte sich die Nachfrage in Q3 2014, jedoch sanken die Durchschnittspreise merklich. Weitere rückläufige Entwicklungen waren bei Monitoren sowie externen und internen HDDs zu finden. SSD und NAS hingegen konnten das Vorjahresquartal übertreffen. Bei klassischen Computern legte der Umsatz mäßig zu. Die Wachstumsstärksten Bereiche waren hier Server, Workstations, convertible Notebooks und Computing Tablets. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Eine Zusammenfassung der letzten Quartale
Branche
20.05.2015

Im ersten Quartal weist der Markt der technischen Konsumgüter ein Umsatzvolumen von knapp 1,08 Milliarden Euro auf. Damit weißt er ein Plus von 0,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 auf. ...

Branche
20.02.2015

Die Ergebnisse der GfK Temax liefern eine Bilanz über das Jahr 2014 am österreichischen Technikmarkt.  Insgesamt wurden 4,46 Milliarden Euro erwirtschaftet. Verglichen mit dem Vorjahr ist das ein ...

Branche
16.05.2014

Nach Abschluss der ersten drei Monate 2014 zeigte der Markt der technischen Konsumgüter ein Umsatzvolumen von 1,08 Milliarden Euro. Das sind um 3,2 Prozent weniger als im ersten Quartal 2013. ...

Branche
12.09.2013

Ein uneinheitliches Bild zeichnen die im Fachverband FEEI vertretenen Konsumgüterbranchen im Vorfeld der Futura. Während die Kleingeräte ihren Erfolgslauf unbeirrt fortsetzen und sich die Weiße ...

Branche
17.05.2013

Mit 1,1 Milliarden Euro Umsatz im Q1 startete der Markt für technische Konsumgüter in Österreich stark ins Jahr. Konkret liegt die Zahl um 5,3 Prozent über den vergleichbaren Vorjahreszahlen. ...

Werbung