Direkt zum Inhalt

Indesit sperrt wieder zu – diesmal in Wales: "Entsetzt über Behandlung der Mitarbeiter"

12.06.2009

Mehr als 300 Mitarbeiter müssen gehen. Nicht das einzige Indesit-Werk, für das eine Schließung im Gespräch ist , das Unternehmen gilt als Übernahme-Kandidat.

Noch im Juni soll das Waschmaschinen-Werk von Indesit in der Waliser Gemeinde Bodelwyddann schließen, die Fertigungs-Kapazitäten werden nach Polen verlagert. Die Schließung beginnt noch im Juli, auch wenn Politiker und Gewerkschafts-Vertreter monatelang dagegen Sturm gelaufen sind. Ein Mitarbeiter meint dazu gegenüber der Zeitung North Wales Pioneer: "Begründet wurde die Entscheidung mit den hohen Kosten der Produktion von Waschautomaten. Das Unternehmen hat zwei neue Werke in Polen eröffnet."

Seitens der Gewerkschaften wird Indesit vorgeworfen, dass man alternative Nutzungen des Standorts rundweg abgelehnt und nur zum Schein Gespräche geführt habe. Gerechnet werden musste mit der Schließung spätestens, seit das Werk auf eine Vier-Tage-Woche umgestellt wurde. Es handelt sich um das letzte Waschmaschinen-Werk in Großbritannien. In den 50ern wurden an diesem Standort noch 2.000 Mitarbeiter von Hotpoint beschäftigt, viele davon wurden später von Indesit übernommen und werden nun zum zweiten Mal freigesetzt.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
03.04.2014

Natürlich wird auch Indesit heuer wieder auf den Frühjahrs-Ordertagen vertreten sein – und zwar größer als je zuvor. Der Stand hat 50 Quadratmeter und wird sich im „Futura-Stil“ präsentieren, wie ...

Hausgeräte
22.01.2014

Wir sind ein Tochterunternehmen eines führenden europäischen Hausgeräteherstellers und betreuen von unserer Niederlassung die Märkte Österreich, Slowenien und Schweiz.

Licht
21.01.2014

Die endgültige Werksschließung von Tridonic im steirischen Fürstenfeld wird sich bis Ende April verzögern. Vergangenen Juni hatte man von einer Schließung mit Ende Dezember berichtet; bei ...

Hausgeräte
20.01.2014

Indesit will sich einen Partner anlachen. Im Rennen sind sechs Großkonzerne, wie Der Standard berichtet. Neben Electrolux, Whirlpool und der BSH dürften auch Arcelik, Haier und Global Midea ...

Hausgeräte
12.06.2013

In Kooperation mit AEG und Indesit spendet Kika/Leiner 200 Waschmaschinen im Gesamtwert von rund 80.000 Euro an die Hochwasser-Opfer. Die Verteilung übernimmt dabei das Rote Kreuz.

Werbung